Deutliche Niederlage aufgrund von Krankheit

Klare Niederlage gegen Lauffen-Neipperg – nächste Woche gegen Bad Rappenau

Am Sonntag den 18.02 stand das Rückspiel gegen die HSG Lauffen-Neipperg auf dem Programm. Das Hinspiel gewann man nach einer souveränen zweiten Halbzeit mit 36:31, doch die Ausgangsalge für das Rückspiel war für die Mannen in Grün sehr bescheiden.

Mit drei offiziellen A-Jugend Spielern ging man in die Partie, der Rest wurde von der B-Jugend ergänzt, doch auch diese Spieler hatten schon ein ganzes Spiel hinter sich und mussten auch dort über die komplette Distanz gehen.

Das Spiel begann für den TSV relativ gut, man konnte bis zur 11 Spielminute sogar mit 4:3 in Führung gehen, doch dann ließen die Kräfte relativ schnell nach und die Gegner aus dem Schwabenland konnten mit einer vollen Bank die gerade mal 6 Feldspieler des TSV überrennen. Die HSG Lauffen-Neipperg konnte das Spiel aus ihrer Sicht als Trainingsspiel ansehen und zwei Punkte auf ihr Konto verbuchen.

Zur Halbzeit war das ganze Spiel schon gelaufen den mit 14:22 lag der TSV hoffnungslos zurück und man war froh die restlichen 30. Spielminuten zu überstehen.

Die zweite Hälfte wurde von der HSG diktiert und souverän mit 28:45 gewonnen.

Fazit:

Sieben fehlende Spieler kann man nicht ersetzten und somit ging das Spiel deutlich verloren, bester Mann auf dem Feld war Michael Roll, der als Schiedsrichter keine Fehlentscheidung traf und ein ruhiges Handballspiel leiteten durfte.

 

Nächste Woche soll ein wichtiger Schritt in Richtung Vize-Titel gemacht werden. Gegner dort wird der Tabellenvorletzte Bad Rappenau sein. Los geht es bei den Rappenauer Wölfen am Sonntag um 15 Uhr.

 

Es spielten: Schwab (Tor), Bialecki (2), Kieser (3), J.Dosch (1), Weber (7), Rohmann (4), K.Dosch (11)

 

Schiedsrichter: Michael Roll (TSB Horkheim)

Jugendheimspieltag nach der 5. Jahreszeit

Die 5 Jahreszeit ist vorbei und der TSV Buchen beginnt wieder im Hexenkesel auf Punktejagd zu gehen.

Der reine Jugendheimspieltag wird um 12 Uhr von der weiblichen A-Jugend eröffnet. Sie treffen als Tabellensechster auf den Tabellendritten SG Heuchelberg. Das Hinspiel verlor der TSV mit 26:32. Für die Mannschaft von Andreas Hollerbach und Holger Ziems wird es aber auch in heimischer Halle nicht einfacher, einziger Vorteil wird sein, man kann als Außenseiter in die Partie gehen und das Spiel ruhig angehen lassen.

Mit 21:5 Punkten liegt die männliche B-Jugend von Trainer Philipp Kraft auf Kurs Vizemeisterschaft. Vor 2 Wochen haben sie einen wichtigen Erfolg gegen den direkten Konkurrenten Bad Rappenau verbuchen können. Doch man ist gegen den heutigen Gegner aus Obersulm gewarnt. Das Hinspiel gegen den TSV Willsbach gewann man nach einem spannenden Spiel mit 30:29. Wenn man weiterhin das Ziel Vizemeisterschaft schaffen möchte, muss man um alles in der Welt gegen die Gegner aus dem Schwabendland gewinnen. Los geht es um 14 Uhr.

Das letzte Spiel des Jugendheimspieltages in der Buchener Sport – und Spielhalle wird die männliche A-Jugend bestreiten. Sie treffen auf den Tabellenfünften HSG Lauffen-Neipperg, das Hinspiel ist gerade mal 3 Wochen her, man gewann dieses Spiel nach einer fulminanten zweiten Halbzeit und einem stark spielenden Marcel Weis mit 36:31. Für die Jungs ist ein Sieg Pflicht, denn auch sie kämpfen um die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga des HVW. Man wird zwar geschwächt in die Partie gehen, da einige Spieler verletzt sind, trotzdem muss ein Sieg für den TSV Buchen Pflicht sein. Anwurf zum letzten Spiel an diesem Wochenende ist um 16 Uhr.

 

Die Spiele im Überblick:

Weibliche A-Jugend 12 Uhr: TSV Buchen – SG Heuchelberg

Schiedsrichter: Fritz

Männliche B-Jugend 14 Uhr: TSV Buchen – TSV Willsbach

Schiedsrichter: Fritz

Männliche A-Jugend 16 Uhr: TSV Buchen – HSG Lauffen-Neipperg

Schiedsrichter: Roll

Damen Bezirksliga: Wichtiger Sieg gegen Konkurrenten

Die TSV Damen sicherten sich dieses Wochenende zur Prime Time vor heimischem Publikum zwei wertvolle und hart erkämpfte Punkte.

Am vergangenen Samstag waren die Damen des HC Stauffer Bad Wimpfen im Hexenkessel Buchen zu Gast, die unsere Damenmannschaft mit 16:13 verabschiedete. Geholfen hat dabei die große Unterstützung des Publikums und unser Hallensprecher Hendrik Nirmaier.   Da das Hinspiel sehr nervenaufreibend verloren ging, wollte man jetzt auch an dieser Mannschaft sein ganzes Können unter Beweis stellen und die Niederlage etwas entschädigen.

In den ersten zwei Minuten ging der TSV mit 2:0 in Führung. Danach sind die Gegner aufgewacht und kämpften sich zum 2:2 heran. Bei dem weiteren Torekampf musste der TSV zwei Verwarnungen einstecken. Nach der 14. Minute konnte die Mannschaft dann einen Vorsprung von 3 Toren auf 5:2 ausbauen. Durch den harten Abwehrkampf der Teams fielen beiderseits nicht so viele Tore, was den TSV Damen ein wenig zum Verhängnis wurde. Von jetzt an kämpfte sich Bad Wimpfen auf 5:4 heran. Erst eine Minute vor dem Halbzeitpfiff erlöste Lena Edelmann die Mannschaft von der 15 minütigen Torlosigkeit, sodass man sich mit 6:4 in die Halbzeitpause verabschiedete.

Nach der Pause waren dann alle Spieler wieder top motiviert und fest entschlossen, das Spiel weiter zu Gunsten des TSV´ zu halten. Dies gelang unserer Damenmannschaft zwar, doch den Vorsprung konnte man nicht weiter ausbauen. Nun zählte vor allem die Motivation des Publikums, das durch unseren Hallensprecher angeheizt wurde. Somit konnte man in der 48. Minute nach langer Zeit wieder mit 3 Toren Vorsprung zum 12:9 davonziehen. Trotz aller Bemühungen gelang es den Gegnern nicht, sich noch einmal aufzurappeln und über ihre Grenzen hinaus zu gehen. Somit siegten unsere Damen völlig verdient nach einer sehr emotionalen Partie.

Nach einer kleinen närrischen Pause ist man am Samstag 24.02. bei einem der potenziellen Aufsteiger TV Lauffen-Neipberg zu Gast.

Es spielten: Jessica Just, Elisabeth Schwab (beide Tor), Lena Edelmann(3), Laura Engelmann, Stephanie Fischer, Eva Gremminger(1/1), Catharina Henn(7), Carolin Kraft, Pia Röckel(1), Celine Schäfer(2), Kim Sohns(2), Theresa Vogel, Anna Hauk, Alina Friedmann

Damen Berziksliga: Emotionales Spiel erwartet

Damen treffen auf HC Staufer Bad Wimpfen – Spitzenspiel um die Meisterschaft bei der weiblichen B-Jugend

 Der letzte Handballspieltag erwarten die Buchener Fans und Zuschauer in der heimischen Sport – Spielhalle vor der kleinen Faschenachtspause. Die Damen treffen in einem hochklassigen Spiel auf Bad Wimpfen. Die Herren  2 sind ebenfalls in heimsicher Halle aktiv.

Eröffnet wird der Handball Samstag mit einem echten Spitzenspiel, indem es für die weibliche B-Jugend von Trainer Ralf Rohmann und Marion Michael um die Meisterschaft geht. Mit einem Sieg hätte man den Titel so gut wie sicher. Am letzten Sonntag verlor man gegen die JSG Hardhausen/Züttlingen recht deutlich und genau dieser Gegner ist Buchens größter Konkurrent. Die JSG wird dieses Selbstvertrauen mit in den Odenwald nehmen, denn sie treffen in binnen 6 Tagen wieder aufeinander. Für die Buchener Mädels zählt nur ein Sieg und man hätte den Titel fast in den Händen. Los geht es zu diesem frühen Topspiel um 11 Uhr.

Danach darf die weibliche A-Jugend gegen den Tabellenvierten HSG Hohenlohe antreten.

Der TV Bad Rappenau wird um 14:30 Uhr Gegner der männlichen C-Jugend sein. Die Mannschaft von Trainer Achim Wawatschek wird leichter Favorit für die Partie sein, trotzdem sollte man in keinem Falle den Gegner aus der Kurstadt unterschätzen.

Ab 16:15 Uhr findet ein weiteres Topspiel um die Vizemeisterschaft in der männlichen B-Jugend Bezirksliga statt. Die Mannen in Grün treffen auf den Tabellenzweiten Bad Rappenau, mit einem Sieg würde man Tabellenplatz 2 erobern.

Für die zweite Herrenmannschaft läuft es derzeit wie am Schnürchen, mit 14:10 Punkten steht man sehr gut auf einem 4 Rang und es ist noch eine bessere Platzierung möglich. Die Mannschaft passt derzeit sehr gut zusammen, vor allem Janik Weis hält die zweite Mannschaft immer wieder im Spiel und glänzt selbst mit grandiosen Toren. Ebenfalls die „Neulinge“ Manuel Scholz, Kilian Sunder und Simon Schwab zeigen auf der Platte das mit ihnen zurechnen ist, vor allem Marcel Weis hat sich mit seinen 17 Jahren zu einem der wichtigsten Spieler in der Mannschaft entwickelt. Das Spiel gegen den Tabellenletzten TSG Heilbronn 2 beginnt um 18 Uhr auch dort ist die Generation „Neulinge“ wieder am Start.

Um 20 Uhr geht es zur „Prime Time“ für die Damenmannschaft nur um eines, der Sieg soll am Ende auf der Anzeigetafel stehen. Die HC Staufer Bad Wimpfen ist mit dem TSV Buchen im vergangenen Jahr in die Bezirksliga des HVW aufgestiegen, schon im letzten Jahr hatten es die Spiele gegen die Stauferbären in sich. Auch das Hinspiel in der Stauferhalle war ein echter Krimi und wurde mit 14:16 verloren, dieses Ergebnis soll pünktlich zur Faschenacht nicht wiederholt werden, den die Buchener Damen wollen den Fans und Zuschauern ein Sieg zur närrischen Zeit schenken. Doch die Mannschaft von Andreas Hollerbach ist gewarnt und will sich in keinem Falle von der Hektik und den Emotionen anstecken lassen. Den für Hollerbach ist eines klar, es ist für die Damen das wichtigste Spiel der Saison und da werden die Emotionen ihren lauf nehmen.

 

Los geht es am Samstag mit dem erfahrenen Schiedsrichter  Jens – Uwe Bergel um 20 Uhr im Buchener Hexenkessel.

Starker Auswärtserfolg nach desolater 1. Hälfte

Geschrieben von Linus Kieser

Starker Auswärtserfolg nachdesolater 1. Hälfte
Männliche A-Jugend weiter auf Erfolgskurs – 31:36-Sieg
in Heilbronn
Eine Woche nach dem nervenaufreibenden Unentschieden zu Hause gegen
Heilbronn, ging es für die männliche A-Jugend erstmals in diesem Jahr in
die Fremde. Mit der HSG Lauffen-Neippberg lud ein weitgehend
unbekannter Gegner zum Auswärtsspiel. Die Mannschaft von Trainer
Hendrik Nirmaier wollte jedoch auch diesen Konkurrenten hinter sich
lassen um die Top 3 der Tabelle erreichen zu können.
Zu Beginn der Partie sah es jedoch nicht danach aus, als wollten die Jungs
in Grün diese Partie wirklich gewinnen. Es war buchstäblich der Wurm drin.
Verworfene 7-Meter, unkontrollierte Technische Fehler und eine 2-Minuten
Zeitstrafe sorgte dafür, das die Gäste nach 15 Minuten schon mit vier
Toren im Rückstand waren. Dieses Bild hielt sich die komplette erste
Halbzeit und auch eine Auszeit in der 25. Minute beim Spielstand von
14:10 konnte nichts bewirken. Zur Halbzeit leuchtete ein 14:11 von der
Anzeigetafel, mit dem die TSV ́ler alles andere als zufrieden sein konnten.
Nirmaier appelierte an sein Team, welches auch in der vergangenen
Woche aus einem Rückstand noch fast einen Sieg machen konnte, nun die
Ruhe wieder einkehren zu lassen und endlich die vielen technischen Fehler
im Angriff abzustellen.
Gesagt, getan. Die Ansprache setzte die Mannschaft 1:1 in die Tat um.
Dank einer souveränen Abwehr um den wieder einmal bestens
aufgelegten Torhüter Simon Schwab, und einem endlich konsequent
agierenden Angriff, konnten die Jungs in Grün das Spiel mit einem 10:1-
Lauf innerhalb von Zehn Minuten zu ihren Gunsten drehen. Vor allem
Marcel Weis, der sich am Ende ganze 12 Mal in die Torschützenliste
eintragen durfte, war verantwortlich dafür, dass man nun endlich wieder in
Normalform aufspielen konnte.
Beim Stand von 15:21, wurde es dem Trainer der HSG zu bunt und er
versuchte seine Mannschaft mittels einer Auszeit zu beruhigen und wieder
zurück auf Kurs zu bringen. Dies klappte jedoch nur bedingt, denn die
Gäste hatten nun Blut geleckt und ließen sich ihren Vorsprung nicht mehr
nehmen. Die Buchener ließen ihren Gegner nie auf weniger als 4 Tore
herankommen und trotzten jeder Abwehrformation des Heimteams. Auch
in der Defensive blieb man sehr kompakt und konnte somit ein starkes
31:36 bis zum Ende erspielen.
Mit diesem durchaus verdienten Erfolg verabschiedet sich die Mannschaft
nun in die wohl verdiente Faschenachtspause und muss erst wieder am
18.02. gegen den selben Gegner zu Hause unter beweis stellen, das man
aus diesem Spiel gelernt hat.
Es spielten und trafen: Schwab (Tor), Berberich (4), Dosch (3), Kieser (2),
Rohmann (1), Scholz (1), Sunder (5), Weber (8), Weis (12).

Wieder fehlte nur ein kleines bisschen

Auswärts wieder keine Punkte – Beim Tabellennachbarn im Spiel vor der Faschenachtspause knapp geschlagen

 

Es ist die unangenehmste aller Situationen für Sportler, wenn sie eine Scharte nicht sofort wieder auswetzen können. Mit Niederlagen umzugehen lernt man im Verlauf eines Sportlerlebens typischerweise. Doch in den meisten Fällen kann man sich damit trösten, es am nächsten Tag oder am nächsten Wochenende wieder besser machen zu können. Für die Buchener Handballer allerdings verschiebt sich dieses nächste Mal um einen knappen Monat. Solange ist für sie nämlich Pause nach der erneuten Auswärtsniederlage am Wochenende. Zumal die Mannschaft nicht ohne Ambitionen, nach der starken Leistung gegen den HC Bad Wimpfen in der Vorwoche, nach Heilbronn aufgebrochen war. Gegen hilflose Stauferbären lieferte man in eigener Halle die bis dato beste Saisonleistung ab. Diese begründet breite Brust, wollte man auch in der Frankenbacher Leintalhalle präsentieren. Nach kurzer Eingewöhungsphase legte der TSV los und war von der ersten Minute ab in Führung. Beim Stand von 4:5 dann der erste kleine Dämpfer. Durch eine frühe Disqualifikation wurde die ohnehin dünne TSV-Bank weiter geschwächt.

Allerdings ließ sich die Buchener Mannschaft kaum aus dem Tritt bringen – Im Gegenteil. Bis zur Halbzeitpause baute man die Führung sogar noch weiter aus. Immer wieder hatten Große, Weimer und Weis eine Antwort auf die „Ein-Mann-Offensive“ der Heilbronner, die allein durch den überragenden Serkan Vurmaz im Spiel gehalten wurden. Mit 13:16 gingen die Teams in Kabine um den Fahrplan für die zweite Halbzeit festzulegen. Klare Marschroute des TSV Buchen, den ersten Auswärtserfolg der Saison einfahren. Doch das Blatt begann sich langsam aber sicher zu wenden. Nach bereits wenigen gespielten Minuten der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeber ausgleichen und wie sollte es anders sein, durch Vurmaz zur 21:20-Führung einnetzen. Mittlerweile war die Partie zu einem „Shooter-Duell“ zwischen Sascha Weimer und Serkan Vurmaz geworden und es entwickelte sich ein Spiel auf Messers Schneide. Die einfacheren Tore gelangen dem TSV, doch die entscheidenden Würfe zur Führung wollten nicht gelingen. Immer wieder Unentschieden, nur damit der SV Heilbronn zum Ende hin per 7m-Strafwurf erneut in Front gehen konnte. In den letzten Minuten kam es dann ganz dick. Innerhalb von nur wenigen Sekunden mussten Große und auch Weis angeschlagen raus. Aber weiterhin blieb der TSV in Schlagdistanz und erzielte dann noch einmal den Ausgleich. Aber es sollte der letzte „Einstand“ des Spiels gewesen sein. In den verbleibenden beiden Spielminuten jubelte dann nur noch der SV Heilbronn über erfolgreiche Abschlüsse, während der TSV Buchen weiterhin auf die ersten Punkte in fremder Halle warten muss. 34:32 lautete das Endergebnis und auf der Buchener Bank fühlte man sich stark an das Spiel gegen den TB Richen erinnert, in dem man ebenfalls über mehr als dreiviertel der Spielzeit die Partie bestimmte, nur um am Ende mit leeren Händen dazustehen.

Für den TSV Buchen verbleiben nun noch neun Spiele um den Klassenerhalt zu sichern. Fünf davon in eigener Halle. Nachdem die Trauben in den vergangenen beiden Jahren in den Himmel wuchsen, hängen Sie eben nun auch hoch. Für Spieler und Trainer der Bezirksligamannschaft, heißt es das Kämpferherz weiterhin zu zeigen um die Klasse zu halten. Die nächste Gelegenheit dazu gibt es allerdings erst wieder in vier Wochen. Dann steht erneut ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Vielleicht gelingt ja dort der erste Coup der fortgeschrittenen Saison.

 

Es spielten: Theobald (Tor), Nirmaier (Tor), Kraus, Kraft (3), Gremminger, Große (8), Beck (2), Weis (4), Schmitt (3), Röckel (1), Weimer (11), Dosch

Handballer ausschließlich auswärts zugange

Geschrieben von Hendrik Nirmaier

Herren 1 in Heilbronn – Damen bei der HSG Koch/Stein

Nachdem das letzte Wochenende so erfolgreich für die Buchener Handballer ausging, hofft man nun natürlich diesen Schwung direkt in die nächsten Spiele mitzunehmen. Sowohl Die Jugend, als auch die Seniorenmannschaften sind dabei in der Fremde auf Punktejagd.

Eröffnet wird das große Auswärts-Wochenende von der weiblichen A-Jugend um Trainer Andreas Hollerbach. Als Tabellenfünfter will man bei derHSG Kochertürn/Stein versuchen, ab 13:30 Uhr, so viele Zähler wiemöglich mit in die Heimat zu nehmen. Zeitgleich gehen auch die Jungs und Mädels der gemischten D-Jugend an den Start. Im kleinen Derby beim TV Mosbach wollen sie ihre Tabellenführung weiter ausbauen.

Das letzte Jugendspiel dieses Samstages bestreitet die männliche C-Jugend bei der TSG Heilbronn. Anpfiff zum Duell des Tabellendritten beim Tabellenzweiten ist um 15:30 Uhr. Doch dieses Wochenende ist noch lange nicht beendet. Am Sonntag trifft die weibliche C-Jugend auf die JSG Hardthausen/Züttlingen. Das Team von Coach Fabian Nirmaier möchte gegen den direkten Konkurrenten natürlich keine Schwäche zeigen und kann dies ab 13:00 Uhr unter Beweis stellen. Direkt im Anschluss spielt die weibliche B-Jugend ebenfalls gegen die JSG. Der noch ungeschlagene Tabellenführer der Bezirksklasse will diese Serie
natürlich nicht in der Fremde reißen lassen. Die Partie beginnt um 14:30 Uhr. Das letzte Jugendspiel an diesem Wochenende bestreitet die männliche A-Jugend bei der HSG Lauffen-Neippberg. Nach dem schmerzhaften Unentschieden des letzten Sonntags wollen die Jungs ihren Frust loswerden und ab 17:00 Uhr auswärts auftrumpfen.

Doch nicht nur die Jugend, auch die drei Seniorenmannschaften dürfen an diesem Wochenende auswärts agieren. Den Anfang am Samstag machen die Herren 2, die bereits um 15:30 Uhr bei der HSG Lauffen-Neippberg 2 gastieren. Für die Jungs der „Zweiten“ geht es darum, ihre überraschend starke Saisonleistung weiterzuführen und dem direkten Konkurrenten Paroli zu bieten. Eine weitere Überraschungsmannschaft dieser Saison darf um 17:00 bei der HSG Kochertürn/Stein 2 antreten, die Damenmannschaft des TSV. Als Aufsteiger haben sie sich bereits in der Hinserie dieser Saison im oberen Mittelfeld der Bezirksliga eingenistet und wollen da auch so schnell nicht mehr heraus. Als Tabellensechster wollen sie gegen den Tabellenfünften am besten gewinnen, um ihre Erfolgsserie fortsetzen zu können.

Nach dem furiosen Sieg passend zur Huddelbätzparty am vergangenen Wochenende erholen sich die Mannen der Herren 1 langsam aber sicher von den nur wenig zufriedenstellenden Spielen zu Beginn dieser Saison. Für das Team von Trainer Sebastian Wiener ist eines klar: Wenn es endlich mit dem ersten Auswärtssieg der Saison klappen soll, dann muss es jetzt geschehen. Zur Primetime um 20:00 Uhr können sie beim SV Heilbronn am Leinbach unter Beweis stellen, dass sie das Siegen in der Fremde nicht ganz verlernt haben.

Die Spiele im Überblick:
Samstag, den 27.01.2018:
gjD TV Mosbach – TSV Buchen; 13:30 Uhr
wjA HSG Koch/Stein – TSV Buchen; 13:30 Uhr
mjC TSG Heilbronn – TSV Buchen; 15:00 Uhr
MKl HSG Lauff/Neipp 2 – TSV Buchen 2; 15:30 Uhr
FBL HSG Koch/Stein – TSV Buchen; 17:00 Uhr
MBL SV Heilbronn a.L. – TSV Buchen; 20:00 Uhr

Sonntag, den 28.01.2018:
wjC JSG Hardt/Zütt – TSV Buchen; 13:00 Uhr
wjB JSG Hardt/Zütt – TSV Buchen; 14:30 Uhr
mjA SV Heilbronn a.L. – TSV Buchen; 17:00 Uhr