Buchen besteht zuhause gegen starke Weinsberger

Handball-Bezirksliga: 32:26-Erfolg nach umkämpfter Partie – Nächster Gegner SV Heilbronn 2

Nach zuletzt zwei Auswärtsspielen durften die Herren aus Buchen wieder eine Mannschaft in eigener Halle begrüßen. Angereist war der TSV Weinsberg um den Odenwäldern die Punkte streitig zu machen. Nachdem schon in den Spielen der Damen und der Herren 2 die Punkte in Buchen behalten werden konnten, war die Bühne für die Bezirksligabegegnung bereitet. Im gut gefüllten Buchener Hexenkessel sollten die Zuschauer in den kommenden sechzig Spielminuten beste Unterhaltung geboten bekommen.

Beiden Teams war von Beginn an die Motivation, aber auch eine gehörige Portion Nervosität anzusehen. Die Hausherren wussten dies besser zu kaschieren und wandelten den ersten Ballverlust sofort in etwas Zählbares um. Bis auf 3:1 konnte man davonziehen, ehe die Weinsberger ihrerseits zu mehr Spielstruktur fanden. Folgerichtig gelang ihnen beim 5:5 der Ausgleich. In einer ab diesem Zeitpunkt engen Partie schaffte es der heimische TSV immer wieder ein Tor vorzulegen. Im Gegenzug ließ man jedoch meist auch einen Treffer zu, sodass es bis zur 23. Spielminuten dauerte um einen Drei-Tore-Vorsprung zu erkämpfen. Leichtsinnigkeiten und Inkonsequenz vor dem gegnerischen Gehäuse verhalf den Gästen, bis zum Pausenpfiff den Anschluss wiederherzustellen. Mit 16:15 verabschiedeten sich die beiden TSV’s für die Pausenbesprechung von ihren Fans.

Den konzentrierteren Start in Hälfte 2 erwischte der TSV Weinsberg, sodass beim Stand von 18:18 die Partie zugunsten der Gäste zu kippen drohte. Gemeinsam mit seinen Vorderleuten verbarrikadierte Fabian Nirmaier aber seinen Kasten. Einige Minuten lang war es beinahe so, als hole die Partie noch einmal Luft bevor das große Finale anstand. Nach dieser Offensivpause drehten die Bleckerstädter noch einmal auf und gaben dem Spiel die entscheidende Wendung: Innerhalb von nur 90 Sekunden stellten Schmitt, Kraft und Grollmuss die Weichen auf Sieg. Ein letztes Weinsberger Aufbäumen wussten die Buchener im Keim zu ersticken. Konsequent und diszipliniert spulte die junge Truppe um Coach Wiener ihr Programm ab und feierte am Ende einen vielleicht um zwei oder drei Tore zu deutlichen Heimsieg. Mit dem 32:26 wahrte man die weiße Weste und grüßt weiter von der Tabellenspitze der Bezirksliga Heilbronn-Franken.

Auf das Punkteverhältnis von 8:0 darf man sicher kurz stolz sein, doch ist es nicht mehr als eine Momentaufnahme. Bereits am kommenden Samstag sind die Zähler wieder auf null gestellt und man muss in Heilbronn bestehen – eine lösbare aber keineswegs zu unterschätzende Aufgabe.

Es spielten und trafen: Nirmaier, Theobald (beide Tor), Kraus, Kraft (4/2), Gremminger (3), Grollmuss (5), Große (2), Klajda (1), Beck (2), Beuchert (1), Weis, Schmitt (6), Röckel (3/1), Weimer (5).