Deutliche Derbyniederlage des TSV Buchen 2 gegen die SpG Walldürn

Geschrieben von Michael Scholl

Am Sonntag, den 22.11. stand für die Mannen des TSV Buchen 2  das nächste Rundenspiel auf dem Programm. Zu Gast in der heimischen Halle waren dieses mal die Nachbarn aus Walldürn. Trotz der ungewohnten Spielzeit fanden sich zahlreiche Zuschauer in der TSV Halle ein.Die Ausgangssituation war klar, die SpG Walldürn ging als Absteiger als klarer Favorit in die Begegnung. Die Gäste aus Walldürn standen im Tabellenmittelfeld mit einer ausgeglichen Bilanz von 6:6 Punkten. Mit der Niederlage vom letzten Wochenende beim TSV Bad Wimpfen gingen die Buchener als Tabellenschlusslicht in das heiß erwartete Derby.

Vor dem Spiel hatten die Betreuer Stockert und Kirchgeßner die Mannen auf das schwere Spiel eingestellt. Der TSV konnte nach 2 Minuten in Person durch Paul Rohmann das erste Tor erziehlen. In dieser Anfangsphase stand die Abwehr der TSV’ler gut und so konnte die SpG aus Walldürn erst nach 7 Minuten zum 1:1 ausgleichen. Es entwickelte sich ein enges Spiel, wobei sich der Favorit aus Walldürn nie richtig absetzen konnte, denn der TSV fand immer die passende Antwort. So ging es über 4:4 nach 16 Minuten bis zu 8:8 nach 22 Minuten immer hin und her auf der Platte. Beim Stand von 10:10 durch Nicolas Müller in der 25 Minute zog der Betreuer der SpG Walldürn die grüne Karte und beide Mannschaften versammelten sich um letzte Informationen vor der Halbzeit zu bekommen. Scheinbar fand der Betreuer der Gäste die besseren Worte, denn nach einem 2:0 Lauf der Walldürner ertönte die Halbzeitsirene beim Halbzeitstand von 10:12.

In der Kabine forderten die Berteuer Stockert und Kirchgeßner den Rückstand schnellst möglich aufzuholen und durch schnelles Umschaltspiel den Spielstand bis zum Ende der Partie zu seinen Gunsten zu drehen.

Die Marschrute für die zweite Halbzeit war also klar, doch dieser Plan ging leider nicht auf. Denn anstatt selbst das schnelle Umschaltspiel zu suchen, kamen die Walldürner durch leichte Ballverluste des TSV im Angriff zu schnellen und einfachen Toren. So stand es nach 42 Minuten 13:19 für die Gäste aus Walldürn. Das Betreuerteam des TSV zog nun seinerseits die grüne Karte um die Mannschaft wachzurütteln und neu einzustellen.  Heiko Stockert prangerte die leichten Ballverluste und die zu unüberlegten Abschlüsse im Angriff an. Die junge Mannschaft des TSV versuchte vergeblich im Laufe des Spiels sich wieder ran zukämpfen und den Vorsprung der Walldürner wett zu machen. So stand es nach 60 gespielten Minuten 24:33 für die SpG Walldürn.

Diese Niederlage ist auch in dieser Höhe verdient und man muss sich steigern um in den nächsten Spielen zu punkten. Das nächste Spiel der Reservemannschaft findet am 29.11.2015 bei der SG Bad Mergentheim statt. Anpfiff ist um 17:30. Um das Vorhaben Klassenerhalt zu meistern, freuen sich die Spieler des TSV über zahlreiche Unterstützung von seitens der Fans.