Zuhause wieder in die Spur gefunden

Souveräner Heimsieg gegen TuG Neippberg – Nächste Woche wieder um 20 Uhr in eigener Halle gegen HSG Hohenlohe 2

Seit vergangener Woche liegt die Winterpause in der Handball-Bezirksliga hinter den Mannschaften. Doch der Start ins Jahr 2016 ging für die Buchener Herren gründlich daneben. Mit einer herben Niederlage in Horkheim eröffnet man schließlich nur sehr ungern die Rückrunde. Die weiter anhaltende Verletztenmisere merkt man dem Team deutlich an und auch die Pause über Weihnachten steckte der Mannschaft wohl noch in den Kleidern. Die Nachrichten die dann unter der Woche durchdrangen waren da schon deutlich positiver. Mit Simon Röckel kehrte eine wichtige Stütze zurück ins Training und sollte auch für das anstehende Heimspiel gegen Neippberg fit sein. Der Schuss vor den Bug in Horkheim spornte die Spieler zusätzlich an und so durfte man trotz der beiden Niederlagen in Folge, selbstbewusst in die Partie gegen die TuG Neippberg gehen.

Dass sie nichts zu verschenken hatten und diesen Heimsieg unbedingt einfahren wollten, zeigten die Hausherren auch von Beginn an. Mit einer überzeugenden Defensive und schnellem Umschaltspiel war man gewillt den Gästen aus dem unteren Tabellendrittel sofort den Schneid abzukaufen. In den ersten 20 Minuten der Partie ließ man nur 4 Tore zu und stellte den Angriff der Kontrahenten weitgehend kalt. Doch unter der konzentrierten Abwehrleistung litt wohl auch der eigene Angriff. Mit kleinen technischen Fehlern hielt man die, durch den winterlichen Odenwald angereisten, Neippberger im Spiel und so stand es in Spielminute zwanzig auch erst 10:4. Die Partie war keineswegs etwas für Offensivfetischisten, allerdings bekamen die wieder zahlreich erschienen Zuschauer von ihrer Mannschaft das zu sehen was den Handballsport so attraktiv macht. Schnelles Spiel nach vorne und kompromisslosen Einsatz. Zur Halbzeitpause Pfiffen die unparteiischen beim Stand von 15:9.

Der Zweite Durchgang brachte dann vor allem für die Unterstützer des TSV Buchen ein ständiges Auf und Ab. Die in der ersten Hälfte noch überzeugend vorgetragenen Angriffe schliefen zu Beginn etwas ein und man kam ab vom zuvor so erfolgreichen Spielsystem. Beinahe schien es, als hätte der TSV die beiden Zähler für den Sieg gedanklich schon eingefahren. Immer wieder verzettelte man sich im Angriff, sodass aus einer zwischenzeitlichen 19:12-Führung, bis zur 41. Minute ein 20:16 wurde und die Neippberger sich berechtigte Hoffnungen machten doch noch einmal ins Spiel zurückzukommen. Allerdings konnte das Heimteam reagieren. Ohne, dass ein Team-Time-Out vom Coach Sebastian Wiener nötig gewesen wäre, schalteten die Jungs in Grün wieder einen Gang nach oben. Zwei schnelle Ballgewinne, ein Strafwurf, eine schöne Einzelleistung von Matze Grollmuss und der TSV Buchen hatte innerhalb von nur fünf gespielten Minuten wieder einen 8-Tore-Abstand hergestellt. Allerdings liefen die Jungs am Samstag wohl noch nicht so ganz im Vollgas-Modus. Kaum war wieder ein beruhigendes Polster auf der Anzeigetafel zu sehen, nahmen die Spieler das Tempo raus und die kleinen Unkonzentriertheiten kamen zurück. Mit einer letzten Auszeit stimmte man sich dann doch noch einmal auf den Schlussspurt ein und konnte so am Ende einen ungefährdeten Heimsieg einfahren. Einer erfahreneren Truppe hätte man am Samstagabend in der Sport- und Spielhalle wohl Cleverness oder Abgebrühtheit unterstellt. Allerdings sollte man bei einem 30:25-Heimerfolg und Tabellenplatz 3 keineswegs unzufrieden sein und doch ist es ein gutes Signal sich auch nicht auf einem Sieg auszuruhen.

Schon nächste Woche geht es weiter im heimischen Hexenkessel. Mit einem erfolgreichen Spiel gegen die HSG Hohenlohe 2 will man die Huddelbätzparty ordentlich in Gang bringen und weiter in der Bellé-Etage der Bezirksliga mitmischen.

Es spielten: Theobald, Nirmaier (beide Tor), Kraus (2), Kraft (2), Gremminger (2), Klajda, Beck (2), Beuchert (3), Weis (1), Röckel (7/4), Weimer (7)