Erster Heimsieg im neuen Jahr

Geschrieben von Linus Kieser

Spielbericht männliche B-Jugend gegen Weinsberg

Am Tag danach, genauer gesagt 24 Stunden nachdem die Huddelbätz-Party der Buchener Handballer begonnen hatte, stand das letzte Spiel dieses Handballwochenendes auf dem Programm. Die männliche B-Jugend empfing den gleichnamigen TSV aus Weinsberg, zum ersten Heimspiel des neuen Jahres. Nachdem man, mit dem ersten Spiel im neuen Jahr 2016, ausgerechnet in Mosbach einen glatten Fehlstart hingelegt wurde, waren die Jungs guter Dinge dieses Spiel für sich zu entscheiden und so die beiden Punkte in der heimischen Halle zu behalten. Simon Beuchert, einer der drei Betreuer des Teams heizte die Jungs ein: „Das letzte Spiel gegen Weinsberg haben wir gewonnen… das heißt wir wollen diesen Sieg auch heute wiederholen.“. Das Ziel war es, möglichst früh in Führung zu gehen und sich so den Grundstein eines Sieges zu legen.

Doch so einfach entpuppte sich die Anfangsphase dann doch nicht… Die Abwehr, dass Mittel, mit dem man die vergangenen Spiele gewonnen hatte, brauchte erst ein paar Minuten, um sich ins Spiel zu finden. So gingen die Gäste in der Anfangsphase ohne Pardon auf das Grün-Weiße Tor zu und führten direkt mit 0:2. Doch auch die Buchener Offensive ließ sich nicht lumpen und antwortete mit einem 7-Meter Tor und gut herausgespielten Angriffen, mit deren Hilfe es nach sieben Minuten dann 6:4 für die Buchener Jungs stand. Die „Jungs“ schafften es zwar in Führung zu bleiben, doch man konnte sich nicht richtig absetzten. Somit stand es nach weiteren sieben Spielminute 8:7. Dieser Trend ließ auch in den kommenden Angriffen nicht ab und die Offensiv-Maschinen beider Mannschaften waren nun vollständig warm. Daraus folgte, dass der Spielstand nach 23 gespielten Minuten nochmals auf 11:11 erweitert wurde, trotz der bevorstehenden närrischen Tage wollte man sich mit diesem Spielstand nicht zufrieden geben. Doch aufgrund einer 2-Minuten-Zeitstrafe musste man die letzten Augenblicke der Ersten Hälfte in Unterzahl überstehen. So nahm der Cheftrainer Hendrik Nirmaier, der mittlerweile als einziger Betreuer auf der Bank saß, das Timeout, um seine Mannschaft nochmals neu einzustellen. Doch trotz aller Bemühungen der Jungs in Grün, ging man mit einem 12:14 Rückstand in die Kabine. Als man wieder das Feld betrat, war man fest entschlossen den zahlreichen Zuschauern auf der Tribüne nochmal zeigen zu wollen, dass man in der Bezirksliga nicht nur zum Spaß spielt. Doch auch der Weinsberger Trainer fand in der Pause die richtigen Worte und so kam es, dass die Gäste ihren Vorsprung sogar noch weiter, auf 12:15 ausbauen konnten. Doch die Hausherren um Jonas Bialecki, der sich Sechs mal in die Trefferliste eintragen konnte, drehten in der 28. Minute auf und modellierten den Rückstand binnen 8 Minuten zum 18:17 Vorsprung um. Trotz starker Gegenwehr der Gäste hatten die Jungs vom heimischen TSV Blut geleckt und zogen vor allem durch den eigentlich in der C-Jugend spielenden Raphael Weber, der so manchen Ball rausangelte, und die beiden Stammkräfte Manuel Scholz und Marcel Weis (alle 3 Tore) auf einen Vorsprung auf 22:18 davon.
Doch trotz dieses Vorsprungs durften sich die Buchener nicht ausruhen, sondern mussten die weiterhin beharrlichen Weinsberger davon abhalte im eigenen Tor einzunetzen. Aufgrund einer weiteren 2-Minuten-Zeitstrafe musste der TSV aus Buchen zwei der letzten fünf Minuten in Unterzahl überstehen. Die Gäste kamen deshalb nochmals bis auf ein Tor heran und wie schon in der ersten Hälfte musste man ein Timeout in der letzten Spielminute nehmen um die Mannschaft nochmals zu formieren. Da die Weinsberger nun alles auf eine Karte setzten und mit einer Offensiven Abwehr agierten, musste der Schiedsrichter nun die Übersicht behalten, was ihm aber sowohl in der letzten Minute als auch im restlichen Spiel zuvor mit Bravour gelang. Die Hausherren setzten die Gäste aus Weinsberg sehr gut unter Druck und bekamen so 30 Sekunden vor Spielende einen Sieben-Meter-Wurf zugesprochen, welchen Jonas Bialecki sicher im Netz verwandelte. Somit setzte er auch den Schlusspunkt des Spiels und markierte den Endstand von 27:25 aus Buchener Sicht.
Diesem Sieg stand eine geschlossene Teamleistung zu Grunde und man hofft am Dienstag, den 2. Februar zu ungewohnter Zeit das nächste Spiel mit einer ebenfalls so guten Teamleistung für sich entscheiden zu können.

Es spielten: Schwab (Tor), Weber (4), Walter (3/1), Fleckenstein, Scholz (3), Bialecki (6/2), Kieser (1), Sunder (1), Weis (4), Farrenkopf (1), Wawatschek (1), Dosch (3).