Buchens Damen verpassen knapp die Sensation gegen den ungeschlagenen Meister

TSV – Damen belohnen ihren Trainer mit sehr guter Leistung in der ersten Halbzeit

Am Samstag stand für die Buchener Handballer noch einmal ein wichtiger Spieltag dieser Runde an. Für die erste Männermannschaft des TSV galt dies wohl als das wichtigste Spiel der Runde, denn mit einem Sieg erhielt man die Freikarte für die Landesliga 2016/2017. Dagegen war bei der Damenmannschaft der 5. Tabellenplatz schon gesichert, doch man wollte den bisher ungeschlagenen Meister TV Lauffen in eigener Halle noch etwas zum Schwitzen bringen und möglichst mit viel Kampfgeist die zwei Punkte bei sich behalten.

So stellte Trainer Mathias Grollmuss die Mannschaft auch schon in den vorherigen Trainingseinheiten auf die Mannschaft ein, machte allen bewusst, dass sie wohl durch starke Einzelleitungen und schnelles Spiel glänzten, sie aber für uns nicht unschlagbar seien. Für die Damenmannschaft aus Buchen war klar – diese zwei Punkte wollte man Lauffen auf alle Fälle entlocken. Es sollte wohl so aussehen als zeigten die Buchener Damen an diesem Samstagnachmittag den perfekten Start für einen gelungenen Saisonabschluss. Bereits ab der fünften Spielminute rannte der TV Lauffen den Einheimischen immer um ein Tor hinterher. Die Mannschaft stand wieder in gewohnter Abwehrmauer vor Buchens Torfrau Jessica Just, sodass die Gäste kaum ihre Spielzüge vollenden konnten. Auch im Angriff spielten die „Grollmuss – Mädels“ als eine leistungsstarke und motivierte Mannschaft zusammen, was große Lücken in der Lauffener Abwehr ermöglichte. Das schnelle Parallelstoßen ging auf und immer wieder konnte eine Spielerin durch die Abwehr hindurchstoßen und den Treffer erzielen. In der 22. Spielminute lag Buchen dann mit einem 12:8 Zwischenstand vorn und die Lauffener Mädels benötigten eine Auszeit. Auch die Buchener Zuschauer im Publikum waren sichtlich begeistert von Buchens überragendem Zusammenspiel an diesem Nachmittag. Es war wohl zu spüren, dass die Damen motiviert waren, den bisher ungeschlagenen Meister noch am letzten Spiel zu knacken. Bis zur Halbzeitpause kamen die Gäste dann bis auf einen Treffer heran, aber für Buchen war ein Ziel schon mal erreicht. Man schaffte es, die Gegner noch etwas zu ärgern und das  eigene Können zu zeigen. Doch nicht zum ersten Mal kam Buchen nicht so aus der Kabine, wie man hineinging. Dem Vorsprung um ein Tor beim 15:14 Halbzeitstand konnte man nicht länger standhalten. Nachdem Eva Gremminger und kurz darauf auch Spielmacherin Kathrin Stockert für 2 Minuten das Feld verlassen mussten, drehte Lauffen den Spieß kurzerhand um. Die Abwehrformation, die in der ersten Hälfte doch so sicher stand, zeigte nun große Lücken auf und durch die Manndeckung von Celine Schäfer und Catharina Henn wurde es fast unmöglich schnelle Tore zu erzielen, um wieder in Führung zu gelangen. Hinzu kam erneut eine unglückliche Phase aller 7-Meter Schützinnen des TSV. Sechs von zehn Siebenmetern konnte Buchen nicht verwandeln, was den Vorsprung und die Motivation der Gäste wieder nach oben trieb. So verabschiedete man sich mit dem Ergebnis von 24:30 vom ungeschlagenen Meister aus Lauffen. An dieser Stelle gratulieren wir euch herzlich und Wünschen euch eine erfolgreiche und verletzungsfreie nächste Runde. Buchen schaut nach diesem doch sehr gelungenen Auftritt an diesem Tag auf eine gute Runde mit dem 5. Tabellenplatz zurück und wird nach einer kurzen sportlichen Pause in die Vorbereitung für das nächste Jahr starten.

Zuletzt möchten wir uns auch bei unseren Zuschauern und Fans bedanken und hoffen, dass sie uns weiterhin auf dem sportlichen Weg des TSV Buchens begleiten werden.

Es spielten (TSV): Jessica Just (Tor), Lina Kieser, Pia Röckel (1), Paula Schurz (2), Catharina Henn (8), Celine Schäfer (2/1), Marion Michael (3), Kathrin Stockert (1), Stephanie Maurer, Eva Gremminger (7/3), Carolin Kraft, Miriam Grollmuss, Theresa Vogel