Erster Heimsieg der Saison

Geschrieben von Linus Kieser

Es war eigentlich ein Samstag wie jeder andere in der Spiel- und Sporthalle in Buchen, die männlichen B-Jugenden aus Buchen und Bad Rappenau standen sich im noch recht leeren Hexenkessel gegenüber. Doch wenn man sich die Tabellensituation der Bezirksliga vor dem Spiel zu Gemüte führte, so trafen der Tabellendritte und der noch ungeschlagene Tabellenführer in einem waschechten Topspiel aufeinander. Die Buchener, um Trainerduo Nirmaier/Schork, waren sich vor dem Spiel komplett einig: Die Siegesserie der Jungs aus Bad Rappenau sollte an diesem Mittag ein jähes Ende gesetzt bekommen.
So ging man auch in das Spiel. Die Gastgeber in Grün fanden von Anfang an hervorragend ins Spiel. Man spielte, wie in den vergangenen Spielen, seine abwehrstärke aus und auch in der Offensive funktionierte es von Anfang an wunderbar. So stand bereits in der siebten Minute eine 7:2 Führung aus Sicht der Haussherren zu Buche. Der Buchener Topscorer Jonas Bialecki zeigte wieder, was er draufhatte und Markierte in dieser Anfangsphase Fünf(!) der Sieben Treffer für den TSV. Die Gäste waren nach dieser Anfangsphase komplett von der Rolle und ihrem Trainer blieb nichts anderes übrig, als die Grüne Time-Out Karte zu zücken. „Genauso kann es weitergehen. Das Spiel ist erst am Anfang und noch komplett offen. Wir haben noch nichts gewonnen, also geht zurück aufs Feld und macht genauso weiter wie ihr aufgehört habt“ – so Nirmaier in der Auszeit. Doch es ist nicht immer leicht, dass umzusetzen, was der Trainer verlangt. So ließen sich die Jungs in Grün auf das Spiel der Gäste ein, die zeigten, dass auch sie guten Handball spielen können. Nach 17 Minuten war der Vorsprung des TSV auf nur zwei Tore geschmolzen und man konnte sich auch nicht mehr richtig deutlich absetzen. Doch Raphael Weber zeigte, dass mit ihm immer zu rechnen ist und verwandelte zwei Tore hintereinander zum 11:7 Pausenstand. Dies geschah jedoch bereits in der 18. Minute. Der eine oder andere wird sich jetzt Fragen, was in den Sieben Minuten zwischen Tor und Pause geschehen ist. Diese Frage lässt sich mit einem einfachen „nichts“ beantworten. Es gab viele unnötige/ leichtsinnige Angriffsfehler, aber auch gute Abwehraktionen auf beiden Seiten. Nachdem die Halbzeitsirene dieses Festival der vergebenen Möglichkeiten beendete, war die Aussage der Trainer klar. Man solle sich nun nicht auf diesem Vorsprung ausruhen, denn was sind schon vier Tore in einem solchen Spiel? Die Jungs setzten genau diese anweisungen um und verwandelten den ersten Angriff direkt zum 12:7. Trotz eines verworfenen 7-Meters zeigten die Jungs in Grün, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. In Minute 38 hatte man sich dann wieder einen 7-Tore-Vorprung erarbeitet und konnte diesen auch verteidigen. Die letzten 10 Minuten waren dann gezeichnet von langen Angriffen, die jedoch zu keiner großen Veränderung des Spielstandes beitragen konnten. Den Schlusspunkt zum 25:21 setzte der C-Jugend-Spieler Theo Rohmann mit einem Sieben-Meter-Strafwurf, den er ganz souverän im Stile eines B-Jugendlichen verwandelte.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man sich auf Buchener Seite durch eine überragende Anfangsphase und eine hervorragende Abwehrleistung diesen Sieg mehr als verdient hat. Auf die erste Hälfet lässt sich wunderbar aufbauen und man wird versuchen dieses Tempo und die Sicherheit in Zuspielen und Abschlüssen auf die kommenden Partien zu übertragen.

Es spielten für den TSV: Neubauer, Schwab (beide Tor), Bialecki (6/1), Berberich, Götz (2), Haaker, Kieser (3), Scholz (2), Ristl, Rohmann (2), Weis (2), Weber (5).