Auswärtssieg in Heidelberg

1. Auswärtserfolg im vorletzten Hinrunden Auswärtsspiel – Nächste Woche letzter Saisonheimauftritt 2016

Obwohl sich die erste Halbserie der nordbadischen Landesliga bereits dem Ende neigt, liegen alle Teams noch recht dicht zusammen. Zwischen Platz fünf und elf liegen gerade einmal drei Punkte. Bei der wie immer sehr nebulösen Auf- und Abstiegsregelung kann man somit noch nicht einmal im Ansatz eine Prognose zum Klassenerhalt oder Abstieg einzelner Mannschaften wagen. Umso wichtiger sollte an diesem 1. Advent 2016 ein Sieg gegen die Ritter aus Heidelberg sein. Die Truppe von Trainer-Urgestein Leonid Paramonov, der die Mannschaft der PSV Knights Heidelberg vor der Saison übernehmen durfte, hatte im bisherigen Saisonverlauf mit der personellen Neuausrichtung zu kämpfen. Echte Konstanz konnte sich somit kaum einstellen und nicht zuletzt deshalb steht die junge Mannschaft des Polizeisportvereins am Ende des Tableaus. Ein Sieg des TSV, hier in fremder Halle, zu Beginn der Weihnachtszeit, käme genau richtig und würde den zuletzt gezeigten Aufwärtstrend bestätigen.

Hellwach wollte man in die Partie gehen und Christoph Schmitt setzte die Ansage der Betreuer gleich um. Es war noch keine Minute gespielt stellte er bereits auf Angriffsmodus und 1:0 für den TSV Buchen. Auch Fabian Nirmaier parierte gleich mit seiner ersten Aktion einen der vielen Strafwürfe die an diesem Abend noch auf sein Gehäuse zu kommen sollten. Der Nachwurf fand dann aber trotzdem seinen Weg ins Tor. Der muntere Schlagabtausch war damit eingeläutet. Der TSV war im Angriff so wach wie von Cheftrainer Sebastian Wiener gefordert, die Abwehr jedoch vernachlässigte sein Team sträflich. Immer wieder waren die Buchener in ihren grünen Auswärtstrikots einen Hauch zu spät oder zu weit im Wurfkreis, sodass die ausgezeichnet leitenden Schiedsrichter nur auf 7m-Strafwurf entscheiden konnten. Allein drei Mal in den ersten fünf Minuten ertönte der lange Pfiff.

Es bedurfte gut 15 Minuten Spielzeit und eines zwei Tore Rückstandes bis der TSV Buchen Defensiv- und Offensivaktionen in Einklang brachte. In den letzten Minuten bis zur Pause zeigten die Odenwälder auf Auswärtsfahrt dann ihr Aufsteigergesicht aus der vergangenen Spielzeit, garniert mit etwas Erfahrung aus der bisherigen Saison. Bis zum Pausenpfiff drehten sie einen 10:8 Rückstand in eine 12:16-Führung.
Den zweiten Durchgang wollte man nun dazu nutzen den Vorsprung auszubauen und den 1. Auswärtssieg der Landesligasaison unter Dach und Fach zu bringen. Schritt für Schritt setzte man diesen Plan auch um und nach 40 gespielten Minuten war das Polster bereits auf acht Tore angewachsen. Die Gastgeber waren jedoch noch nicht endgültig geschlagen. Angetrieben von Michael Dautel setzten die Knights aus Heidelberg zu einem letzten Versuch an, die Partie noch zu biegen. Mehr als eine optische Korrektur des Spielstandes wurde es letztlich jedoch nicht mehr. Mit einem weiteren Strafwurf durfte Heidelberg den 25:29-Endstand herstellen und der TSV Buchen, zusammen mit den mitgereisten Anhängern, zwei außergewöhnlich wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt bejubeln.

Für die Buchener geht es nun schon am nächsten Samstag, den 03.12.2016 um 20 Uhr in der eigenen Halle weiter. In der Partie gegen den SV Waldhof Mannheim möchte man natürlich auch wieder Punkten. Mit einem Sieg könnte man das Punktekonto ausgleichen und so etwas wie einen kleinen Etappensieg auf dem Weg zum Klassenerhalt feiern. Die Aufgabe gegen den aktuell Tabellenvierten wird dabei jedoch ungemein schwerer werden. Wer sich also nach dem Besuch des Weihnachtsmarktes in der Buchener Innenstadt etwas aufwärmen möchte sollte dies am besten in der Hitze des Hexenkessels tun und den TSV Buchen unterstützen.

Für Buchen spielten: Nirmaier, Djapa (beide Tor), Weber, Michael (5), Große (4), Beck (4), Beuchert (2), Zuzarovski (1), Weis (2), Schmitt (5), Röckel (6), Weimer