Die Damen des TSV Buchen kämpfen sich durch Licht und Schatten

Mit Wille und Kampfgeist setzt sich Buchen gegen die starke SG Gundelsheim deutlich ab

Nach einer kurzen Verschnaufpause über die Weihnachtsfeiertage war es für die Damen des TSV Buchen am Samstag wieder an der Zeit, den ersten Tabellenplatz der Handball Bezirksklasse zu verteidigen. Wie zuletzt gewohnt, stellte Trainer Mathias Grollmuss die Mädels in den vergangenen Trainingseinheiten wieder optimal auf die erwartet starken Gäste aus Gundelsheim ein. Dies trug auch von Spielbeginn an sofort Früchte.

Die Abschlüsse im Angriff gelangen durch Schnelligkeit und optimal abgestimmte Spielzüge. Klare Kreisanspiele fanden immer wieder Eva Gremminger, die sich durchsetzte oder durch 7 m – Fouls gestoppt wurde. Neben vier Feldtoren verwandelte sie auch alle der 4 verhängten Strafwürfe. Hierdurch konnte sich der TSV über 7:2 nach 15 Spielminuten auf ein 9:4 absetzen. Im zweiten Viertel verloren die Hausherrinnen jedoch plötzlich ihre Linie und machten es dem Gegner durch große Lücken in der Abwehr, eigenen Fehlversuchen und technischen Fehlern leicht, selbst zu Torerfolgen zu kommen. Es schien, als würde der TSV das Spiel aus der Hand geben, als sich die SG innerhalb von 10 Minuten zum 14:13 herangepirscht hatte. Die Enttäuschung über ihr eigenes Handeln war den TSV-Aktiven deutlich anzumerken. Mathias Grollmuss war froh, dass sich seine Mädels bis zur Halbzeit nicht vollends abkochen ließen und er sie beim Stand von 17:13 zum Wiederaufbau mit in die Kabine nehmen konnte. Dort holte er sein Team wieder zurück zum Spiel und motivierte sie neu, denn die Nerven lagen bereits deutlich blank. Mit neuem Kampfgeist und Siegeswillen zeigt die Abwehrformation Buchens nun wieder ihre gewohnte Stärke der Hinrunde und ließ kaum mehr ein Durchkommen der Gäste zu.

Auch die Angriffsleistung gegen die nach wie vor fest zupackenden Gäste lief wieder rund, nachdem Catharina Henn mit 5 Feldtoren und Eva Gremminger 8 (4/4) für vollendete Tatsachen sorgten. Die restlichen Treffer verteilten sich gleichmäßig auf die munter aufspielende Pia Röckel, Celine Schäfer, Marion Michael und die sehenswerten Treffer von Lena Edelmann. Ab der 50. Spielminute ließ Buchen kein Tor der Gäste mehr zu und baute im Angriff das Ergebnis noch etwas aus, sodass man sich nach einem harten und nervenaufreibenden Spiel letztlich mit einem deutlichen Ergebnis von 25:17 verabschiedete. Demnach stehen die TSV Damen weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz und konzentrieren sich ab jetzt auf das Spiel in zwei Wochen. Am 29.01 treffen die Damen um 18.30 Uhr auf den derzeitigen Tabellenenzweiten Bad Wimpfen. Nach dem knapp verlorenen Hinspiel, wollen die Mädels unbedingt zeigen, warum sie an der Tabellenspitze stehen. Ihre klare Botschaft: Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer und Fans, die uns in eigener Halle unterstützen und uns an der Spitze halten. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung beim Topspiel der Bezirksklasse um Platz 1.
Es spielten: Jessica Just, Elisabeth Schwab (beide Tor), Pia Röckel (3), Paula Schurz, Catharina Henn (5), Celine Schäfer (3), Marion Michael (3), Stephanie Maurer, Eva Gremminger (8/4), Laura Engelmann, Theresa Vogel, Lena Edelmann (3)