Männer Bezirksliga: Reichlich Betrieb zum Oktoberfest

Damen mit Spitzenspiel – Alljährige Oktoberfestparty

Die Buchener Sport – und Spielhalle steht wie jedes Jahr Anfang Oktober in den typischen Bayrischen Farben. Das Alljährige Oktoberfest findet diesen Samstag im Buchener Hexenkessel statt und dazu stehen noch Top Gegner dem TSV auf dem Spielfeld gegenüber. Die Herren 1 treffen auf einen Absteiger der Landesliga Württemberg und unsere Damen treffen in einem Topspiel auf die HG Koch/Stein 2.

Doch schon ab 11 Uhr wird der Handballsamstag von der gemischten E-Jugend gegen die HG Königshofen/Sachsenflur eröffnet. Danach trifft die gemischte D-Jugend von Trainer Simon Wawatschek ebenfalls auf die HG Königshofen/Sachsenflur und man möchte auch das 3.Spiel der Saison für sich entscheiden.

Ab 14:15 Uhr startet die männliche B-Jugend mit dem Tore werfen. Sie treffen in einem kleinen Derby auf die HA Neckarelz und möchten auch dort die nächsten zwei Punkte auf ihr Konto verbuchen. Derzeit führt die Mannschaft von Trainer Philipp Kraft die Bezirksliga des HVW an. Für die HA ist es das erste Spiel der Saison.

Danach startet die zweite Herrenmannschaft in ihr erstes Heimspiel gegen die HSG Lauffen/Neipperg 2. Nach dem erfolgreichen Spiel in der Römerhalle Heilbronn, ist man guter Dinge auch gegen die HSG zu bestehen. Im vergangenen Jahr verlor man in heimischer Halle gegen diese Mannschaft, dies sollte dieses Jahr strickt verboten sein, den man möchte so schnell wie möglich das Ziel Klassenerhalt schaffen. Auch in diesem Spiel darf zum ersten Mal ein ganz junger Buchener Spieler die alt bekannte Seniorenluft schnuppern. Mit Marcel Weis gewinnt die zweite Herrenmannschaft einen weiteren wichtigen jungen Spieler. Anwurf ist um 16 Uhr.

Ein Sieg ein Unentschieden, dies ist die Bilanz der Damen des TSV Buchen. Die Mannschaft von Andreas Hollerbach ist im vergangen Jahr erfolgreich in die Bezirksliga aufgestiegen und konnte die diesjährige Saison recht erfolgreich beginnen. Am vergangen Sonntag konnte man den ersten Auswärtssieg gegen die HSG Hohenlohe feiern und Platz 3 in der Tabelle einnehmen. Ihr Gegner die HSG Koch/Stein 2 ist ebenfalls noch ungeschlagen und führt die Tabelle mit 4:0 Punkten an. Start zu diesem Spitzenspiel ist um 18 Uhr.

Zur gewohnten Zeit um 20 Uhr trifft unsere erste Herrenmannschaft auf den Landesliga Württemberg Absteiger die SV Heilbronn am Leinbach. Die Mannschaft aus dem Schwabenland steht derzeit mit der selben Punktzahl wie der TSV von 2:2 Punkten im mittleren Mittelfeld der Tabelle. Die Mannschaft von Chefcoach Sebastian Wiener möchte die Niederlage vom vergangenen Sonntag gegen den HC Staufer Bad Wimpfen schnell vergessen, und den Zuschauern und Fans pünktlich zum Oktoberfest einen Sieg schenken. Auch danach lädt die Abteilung Handball mit frisch gezapften Bier und Würstchen ein. Für das Leibliche Wohl ist gesorgt.

 

 

 

Erster Auswärtscoup geglückt

Männliche A-Jugend gewinnt 26:33 in Heilbronn
Geschrieben von Linus Kieser
Die erste Auswärtsfahrt der noch jungen Saison ging für die Jungs der männlichen A-Jugend in die Römerhalle nach Heilbronn. Nach dem Heimsieg der vergangenen Woche wollte man den Schwung natürlich mitnehmen und versuchen die beiden Punkte mit nach Hause zu nehmen.
Dieses Ziel hatten sich natürlich alle im Grünen Trikot gewünscht, jedoch konnten sie dies nicht ganz so einfach durchsetzen wie geplant. Zwar legten die Buchener gut los und gingen mit 2:0 in Führung, trotzdem ließen sich die Gastgeber nicht beeindrucken und fanden ebenfalls gut ins Spiel. Demzufolge gab es einen Führungswechsel und nach 10 Minuten stand es 7:5. Es entwickelte sich ein Spiel welches zwar schnell, jedoch aber extrem unruhig war. Das Match war gezeichnet von Ungenauigkeiten im Passen und Fangen, Ungestümtheiten im Zweikampf und vor allem der Ungenauigkeit im Abschluss. So verwarfen die Jungs in Grün allein in der ersten Halbzeit zwei 7-Meter-Würfe sowie etliche Konter, was natürlich zum einen am Torhüter des SV Heilbronn, zum andern aber auch an der mangelnden Konsequenz der TSV`ler lag. Trotz dieser Probleme konnten sich die Gäste in der 22. Minute mit zwei Toren absetzen und diesen Vorsprung auch verteidigen, fingen sich jedoch in der letzten Minute vor der Pause noch einmal den vielumjubelten Ausgleich durch die
Heilbronner. Mit einem Spielstand von 14:14 ging es in die Pause. Bis dorthin war es eine umkämpfte und offene Partie, diese Ausgeglichenheit sollte sich aber in Durchgang zwei ändern.
Der Heilbronner Ausgleich zum 19:19 in der 38. Minute war zu Gleich auch der letzte für die Gastgeber. Von diesem Zeitpunkt an bestimmten die Buchener das Spiel und konnten endlich einmal das Heft in die Hand nehmen. Nach einer Auszeit des Buchener Trainers, Hendrik Nirmaier, begannen sich die Jungs des TSV abzusetzen. So konnte man den Spielstand in der 50. Minute zu einem 20:25 ummodellieren und ihn in Minute 57 sogar zu einem 8 Tore Vorsprung ausbauen. Diesen konnte man jedoch nicht ganz halten und so stand am Ende eines harten, mittelmäßigen Spiels der Endstand von 26:33 auf der Anzeigetafel.
Den Schwung des ersten Spiels konnten die Jungs zwar nicht ganz
mitnehmen, jedoch aber die Zwei Punkte nach Hause holen. Diese
Tatsache genügt allen Beteiligten. Man wird versuchen Schwachpunkte zu verbessern und sich gut auf das nächste Spiel am 14.10.2017 gegen Bad Friedrichshall in eigener Halle vorzubereiten.
Es spielten und trafen: Schwab (Tor), Berberich (6/5), Bialecki (1), Dosch (4), Ristl (2), Rohmann (2/1), Scholz (2), Sunder (2), Weber (9), Weis (6).

Auswärts der gleich ein erster Dämpfer

Buchen kassiert in Bad Wimpfen eine deutliche Schlappe – Nach gutem Beginn 32:26

 

Nicht wenige der Konkurrenten hatten die 1. Mannschaft des TSV ganz oben auf der Rechnung wenn es um den Titel in der Bezirksliga Heilbronn-Franken ging. Vor allem die Teams aus dem Unterland konnten die Buchener nicht schnell genug zum Favoriten erklären – so auch in Bad Wimpfen. Vielleicht war es der Versuch von den eigenen Ambitionen abzulenken, vielleicht schätzt man aber auch die Badener so stark ein. Die Wahrheit liegt jedoch seit jeher auf dem Platz und auf eben jenen begab sich der TSV am äußerst späten Sonntagnachmittag bei den Staufer-Bären. Diese hatten über den Sommer und auch schon in der vergangenen Saison einen kompletten Neustart gewagt und sich personell immens verstärkt. Von der Torhüterposition bis zu den Außenbahnen, nur neue Gesichter im Trikot des Handballclubs.

Die Partie begann recht ausgeglichen und die Trainer beider Mannschaften haderten schon in den ersten Minuten mit ihren Defensivreihen. Beide Teams kamen immer wieder zu relativ einfachen Toren durch ihre Rückraumakteure. Es brauchte eine ganze Weile, bis sich auch die Abwehrverbünde auszeichnen durften. Auf Buchener Seite bedurfte es eines parierten Siebenmeter-Strafwurfs um die Abwehr zu wecken. Ab dann jedoch taten sich die Hausherren immer schwerer zu geeigneten Einschussmöglichkeiten gegen die Buchener Defensive zu kommen. So gelang es dem TSV Buchen beim 13:13 den Ausgleich herzustellen und beim 14:15 sogar in Führung zu gehen. Innerhalb der letzten Spielminute vor dem Pausenpfiff waren es dann aber zwei „unforced Errors“ im Offensivspiel, die den Halbzeitstand von 15:16 zugunsten der Gastgeber begünstigten.

Zur zweiten Halbzeit wollte man weiterhin aus einer ordentlichen Abwehrreihe nach vorne Spielen und die recht frisch zusammengewürfelte Mannschaft aus Bad Wimpfen unter Druck setzen. Allerdings geriet man trotz Überzahl und anfänglichem Ausgleich zum 17:17 unnötig in Rückstand. Ohne besonderen Grund verzettelte man sich in der Folge im Angriffsspiel und verlor etwas die Linie. So verschaffte man den Hausherren die Chance sich langsam aber sicher abzusetzen. Zehn Minuten vor Spielende waren diese schon auf 29:24 enteilt und auch ein letztes Aufbäumen blieb ohne Ertrag. Immer wieder rannte man begleitet von erstaunlichem Wurfpech an. Bezeichnend in dieser Phase, ein Wurf übers ganze Feld, der bei leerem Tor am Innenpfosten abprallte und direkt in den Händen Bad Wimpfens landete.

Am Ende setzte es eine Niederlage gegen abgezockte Bad Wimpfener, die in dieser personellen Konstellation, sicher um die Topplätze mitspielen werden. In der Höhe sicherlich zu deutlich, in der Sache aber eine unstrittige Niederlage gegen eines dieser vielen Topteams, die sich diese Saison in der Bezirksliga tummeln. Es verspricht also eine spannende Saison zu werden, die ihre Fortsetzung schon nächste Woche in Buchen findet. Dann gastiert mit dem SV Heilbronn ein Absteiger aus der Landesliga Württemberg in Buchen.

 

 

Für den TSV spielten: Nirmaier (Tor), Theobald, (Tor), Weber (1), Kraft (6), Grollmuss (1), Beck (4), Zuzarovski (1), Weis (1), Röckel (5/3), Schmitt (5/1), Weimer (1/1)

Frühes Topspiel in Bad Wimpfen

Alle TSV Mannschaften auswärts im Einsatz

Dieses Wochenende startet der TSV Buchen in die ersten Auswärtsspiele der Saison 2017/18. Nach einem erfolgreichen Heim- debüt, vieler Buchener Mannschaften möchte man auch in fremder Halle die Punkte mit in den Odenwald nehmen.

Am Samstag startet um 15 Uhr die weibliche C–Jugend in Bad Wimpfen. Die Mannschaft von Fabian Nirmaier und Elisabeth Schwab wollen dort ihren ersten Sieg einfahren und die knappe Niederlage vom vergangenen Wochenende ausgleichen.

Die männliche B–Jugend geht ab 18 Uhr bei der SV Heilbronn am Leinbach auf Punktejagd, nach ihrem erfolgreichen Spiel gegen die SG SchoBott möchte man auch dort erfolgreich die Heimreise antreten.

Für unsere Herren 2 startet am Sonntag die neue Saison in der Kreisliga A Heilbronn – Franken. Die Mannschaft von Uwe Kirchgeßner will dieses Jahr den Klassenerhalt so schnell wie möglich unter Dach und Fach bringen und das gesicherte Mittelfeld angreifen. Den mit dieser jungen und motivierten Mannschaft könnte dieses Jahr viel möglich sein. Anpfiff in der Römerhalle Heilbronn ist um 13 Uhr.

Vier Stunden später ist in der Heilbronner Römerhalle eine weitere Buchener Mannschaft aktiv. Die männliche A–Jugend ist nach ihrem Sieg am letzten Wochenende gegen die SG SchoBott motiviert die nächsten zwei Zähler auf ihr Konto zu verbuchen. Anwurf ist um 17 Uhr.

In Pfedelbach gehen unsere Damen in ihr zweites Spiel der Saison, die Aufsteiger treffen in der Bezirksliga auf die HSG Hohenlohe. Die Mannschaft von Hollerbach geht als Außenseiter ins Spiel und kann grundsolide in die Partie gehen. Nach einem recht erfolgreichen Start in die Saison mit einem Unentschieden gegen die HSG Taubertal ist die Buchener Damenmannschaft perfekt in die Runde gestartet und verfolgt das Ziel Klassenerhalt. Los geht es in der Creutzfelder Sporthalle um 18 Uhr.

Zeitgleich beginnt die erste Herrenmannschaft des TSV Buchen in der Staufer Halle Bad Wimpfen. Der Gegner ist Chefcoach Sebastian Wiener zwar bekannt, doch die Staufener Bären haben sich für die Saison 17/18 mit mehreren guten Spielern verstärkt und werden als Geheimfavorit für den Aufstieg gehandelt. Doch auch der TSV wird als Absteiger der Landesliga Baden Nord von vielen Mannschaften recht weit oben in der Bezirksligatabelle des Handballkreises Heilbronn-Franken erwartet. Für dieses Ziel wird auch Fabian Nirmaier sein teil dazu beitragen, man wird hoffen das er seine gute Form beibehalten wird und weiterhin als 7m Killer dem TSV Buchen zur Seite stehen wird. Anwurf zu einem frühen Topspiel der Saison ist um 18 Uhr.

Adresse der Halle:

Stauferhalle

Fronhäuserstraße 5

74206 Bad Wimpfen

Erfolgreiches Stückwerk zum Auftakt

Handball-Bezirksliga: Der TSV Buchen gewinnt sein Auftaktspiel gegen den TSV Weinsberg 2 mit 27:21

Etwas mehr als vier Monate waren seit dem letzten Punktspiel des TSV Buchen vergangen. Der Sieg gegen den TV Schriesheim Ende April reichte nicht, um den Abstieg aus der Landesliga Baden Nord zu verhindern und so müssen sich die Buchener 2017/18 wieder in der stark besetzten Bezirksliga Heilbronn-Franken behaupten. Ganz gleich wie viel Energie und Aufwand in eine Saisonvorbereitung gesteckt werden – ein Rest an Ungewissheit bleibt immer bestehen bis die ersten Saisonspiele verstrichen sind. So war das Heimspiel gegen den TSV Weinsberg 2 am vergangenen Samstag so etwas wie eine erste Standortbestimmung in der neuen alten Liga. Obwohl speziell im Angriff noch einiges an Sand im Getriebe zu stecken schien, konnten die Odenwälder ihr Auftaktspiel letztlich souverän mit 27:21 für sich entscheiden.

Die Oberligareserve des TSV Weinsberg, die die vergangene Spielzeit in der Bezirksliga als guter Sechstplatzierter beendete, setzte wieder auf die bewährte Mischung aus arrivierten Routiniers und ambitionierten Perspektivspielern. Dass die Buchener unter heimischem Dach aber nur äußerst ungern Punkte abgeben, stellten sie gleich zu Beginn der Partie klar. Von der ersten Minute an stand die Buchener Abwehrreihe äußerst stabil. Buchens Schlussmann tat ein Übriges und so hatten es die Gäste in der Anfangsphase schwer, zu Torerfolgen zu kommen. Die Hausherren hingegen hatten anfangs wenig Mühe, über 1-gegen-1-Aktionen einzunetzen. Nach zehn Spielminuten hatte sich der Buchener TSV bereits mit 7:2 vom TSV aus Weinsberg abgesetzt. In der Folge paarte sich auf Seiten der Buchener jedoch mangelnde Angriffsstruktur mit Wurfpech und so hatte man es sich selbst zuzuschreiben dass die Gäste wieder zurück in die Partie fanden. Trotz zeitweisen Überzahlspiels musste Buchen einen 0:5-Negativlauf hinnehmen und so war Buchens Vorteil beim 9:10 wieder dahin. Erst in den Schlussminuten der ersten Hälfte fand man wieder zu sich und konnte das Ergebnis bis zum Pausentee auf 13:11 korrigieren.

Sehr gute Abwehrarbeit, jedoch zu viele unvorbereitete Einzelaktionen in der Offensive – so die Analyse von Coach Sebastian Wiener in Kurzform. Für den zweiten Spielabschnitt forderte er vor allen Dingen mehr Zusammenspiel im Positionsangriff um den Vorsprung wieder zu vergrößern. Tatsächlich gelang dies nach dem Seitenwechsel etwas besser. Bis zum 16:15 hielt Weinsberg noch dagegen, dann aber begann Buchen, seine Führung kontinuierlich auszubauen. So lautete der Spielstand wenige Minuten später bereits 21:15, was einer Vorentscheidung gleichkam. Spielfluss kam in der Schlussphase kaum mehr zustande, woran auch das Schiedsrichtergespann seinen Anteil hatte, welches sich mit teils sehr kreativer Regelauslegung in beide Richtungen unfreiwillig in den Mittelpunkt rückte. So bot die Partie nur noch wenig ansprechenden Handball und plätscherte dem Ende entgegen. Simon Röckel, mit 8 Toren Buchens erfolgreichster Torschütze, setzte dem Spiel mit dem Treffer zum 27:21 letztlich den Schlusspunkt.

Wenngleich der Landesliga-Absteiger aus Buchen in seinem Auftaktspiel weit unter seinen Möglichkeiten blieb, stehen am Ende zwei verdiente Punkte zu Buche. Will man aber auch gegen die absoluten Topteams der Liga bestehen, so muss man sich wesentlich steigern. Gelegenheit dazu besteht bereits am nächsten Sonntag, wenn Buchen in Bad Wimpfen gefordert ist.

Es spielten und trafen: Nirmaier, Theobald (beide Tor), Kraus, Kraft (1) Gremminger (1), Grollmuss (2), Große (2), Beck (3), Zuzarovski, Weis (2), Schmitt (7), Röckel (8 Tore/davon 4 Siebenmeter), Weimer (1), Dosch.

Überragender Heimsieg zum Saisonauftakt

Geschrieben von Linus Kieser

Endlich war es wieder soweit, die Saison 2017/18 begann für die
männliche A-Jugend zu Hause in der Buchener Sport- und Spielhalle.
Gegner des Teams um das routinierte Betreuerteam
Nirmaier/Schork war die SG Schozach-Bottwartal, welche zwar nicht ganz, jedoch weitgehend unbekannt für die Buchener war. Nachdem man im letzten Jahr den Meistertitel in der Bezirksliga holen konnte war man dieses Jahr nicht ganz so optimistisch auf diesem Niveau weiterspielen zu können, zum einen

Weiterlesen