Männliche A Jugend Bezirksliga : Spannendes Spiel in Bad Rappenau

A-Jugend gewinnt mit 32:31 – nächste Woche um die Vizemeisterschaft gegen Heuchelberg

 

Am Sonntag den 25.02.18 ging es zum Taballensiebten nach Bad Rappenau. Das Hinspiel gewann der TSV deutlich mit 35:21, genau so ein Ergebniss wollte man gerne wiederholen. Doch es kam ganz anderes. Man wusste das es in der Mühltalhalle schwierig werden kann, doch das es so schwer kam, hätte keiner erwartet.

Das Spiel begann auf beiden Seiten mit leichten abtasten beider Teams. In der 5. Spielminute ging der TSV Buchen zum ersten Mal mit 3:2 in Führung und man hoffte man könnte sich ein bisschen absetzten. Doch der TV Bad Rappenau blieb Tor um Tor an den Jungs aus dem Odenwald dran. Sie konnten sich sogar in der 27 Spielminute mit 12:14 absetzten.
Somit gingen die Rappenauer Wölfe mit 15:16 in die Halbzeitpause.
Die Ansprache war deutlich, man will um alles in der Welt Platz 2 in der Tabelle erobern und die Vizemeisterschaft absichern.

Genau so motiviert ging der TSV ins Spiel und man konnte sich mit 18:17 durch ein stark spielenden Lorenz Berberich auf links außen die Führung zurück holen.
Die beiden gegnerischen Trainer waren mit dem Spiel ihrer eigenen Mannschaft nicht zufrieden und ließen den Frust an einem sehr guten Unparteiischen Schiedsrichter aus und schwächten ihre Mannschaft somit extrem, da es eine zwei Minuten Zeitstrafe für die Bank gab.
Das nutze der TSV Buchen sofort aus und man konnte sich mit drei Toren absetzten. Doch wenn man dachte das Spiel ist entschieden, dann lag mal komplett falsch. Der TV Bad Rappenau konnte Tor um Tor wieder aufholen und in der 50 Spielminute stand es 28:28. Daraufhin reagierte der TSV mit einem starkspielenden Marcel Weis der sich mit 11 Toren am Ende in die Torschützenliste eintragen durfte. Man setzte sich wieder mit 4 Toren ab und führte 32:28.
Aber das selbe Spiel begann wieder, der TV konnte Tor um Tor aufholen und somit stand es 57. Minute 32:31. In den letzen 3 .Spielminuten geschah nichts mehr und der TSV könnte ein wirklich gutes Spiel mit 32:31 gewinnen. Ausschlaggebend für den Sieg war der Wille, Lorenz Berberich und Marcel Weis die ein super Spiel ablieferten.

Fazit:
Der TV Bad Rappenau liegt eindeutig auf dem falschen Tabellenplatz, denn sie haben gezeigt was in Ihrer Mannschaft steckt. Doch der TSV Buchen war im Spiel in den Abschlüssen eiskalt und somit konnte man ein spannendes Spiel gewinnen.

Somit ist der Vize-Titel noch drin und am Samstag kommt es um 14 Uhr in heimischer Halle zum Spitzenspiel gegen den direkten Konkurrenten SG Heuchelberg, dass Hinspiel bei der Spielgemeinschaft verlor man trotz einer großen Aufholjagd. Die Revanche soll somit um alles in der Welt gelingen.

Es spielten: Schwab (Tor), Bopp (1), Walter (4), Scholz (3), Bialecki (2), Kieser (2), Sunder (2), Weis (11), Weber (1), Berberich (6), Ristel

Zeitstrafen: Bad Rappenau (4)
TSV Buchen (4)

7 Meter: Bad Rappenau (6)
TSV Buchen (3)

Schiedsrichter: Hartmut Fritz ( TSV Hardthausen)

Der erste Auswärtspunkt für den TSV

Unentschieden in Heilbronn nach vier Wochen Pause – Nächste Woche Derby gegen Neckarelz 

Was dieser Punkt Wert ist, wird sich in der Endabrechnung zeigen. Nur so viel vorab – er war mehr als verdient. Nach der langen Pause während der 5. Jahreszeit ging es für die Buchener Bezirksligamannschaft von Coach Wiener wieder mit dem Spielbetrieb los. In fremder Halle traf man auf die Truppe der TSG Heilbronn. Diese rekrutiert sich seit einiger Zeit aus ehemaligen Spielern des TSB Horkheim, die damals kollektiv den Verein wechselten. Tabellarisch handelte es sich um direktes Duell wobei der TSV Buchen im Feld zwischen Platz 7 und Platz 9 die wenigsten Spiele aufweist und somit noch gute Chance hat dem direkten Abstiegskampf zu entgehen. Im Kampf gegen das Abstiegsgespenst ging es also um einiges in der Sontheimer Sporthalle-Ost. Da kam es äußerst ungelegen das der TSV mit einem Grippegeschwächten Lazarett anreisen musste. Die taktischen Möglichkeiten auf der Bank waren also äußerst eingeschränkt.

Das im Hinterkopf der Mangel an Wechselmöglichkeiten mitspielte merkte man den Herren im grünen Auswärtsdress dann auch an. Behäbig begab man sich nach vorne und musste nach fünf gespielten Minuten auch den Führungstreffer der Gastgeber hinnehmen. Langsam aber sicher begab man sich dann aus der Deckung beziehungsweise voll in eben jene hinein. Beinahe bemitleidenswert zerschellten die Heilbronner Angriffsbemühungen wechselweise an der Buchener Defensive oder am gut aufgelegten Fabian Nirmaier im Buchener Kasten. Immer wieder über Konter oder überlegt vorgetragenes Angriffsspiel kamen die Buchener Gäste zum Torerfolg. Bis zur 25. Spielminute durfte der Unparteiische nur sechsmal auf Tor für die TSG Heilbronn entscheiden, während die souverän aufspielenden Buchener ganze 12 Mal netzten. Zur Halbzeit stand es 9:14 und man konnte mit der gezeigten Leistung fürs Erste durchaus zufrieden sein.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte spielte der TSV weiter souverän. Bis zum 9:16 setzte man sich ab und das Ziel „Auswärtssieg“ war in greifbarer Nähe. Es schlich sich zwar der ein oder andere Flüchtigkeitsfehler ein, diese wurden jedoch kaum bestraft. Über 18:23 und 19:24 nahm das Spiel seinen Lauf. Selbst als die Hausherren ihre Moral noch einmal fanden und mit ihrem 23. Treffer auf zwei Tore heranrückten, hatte der TSV die passende Antwort und legte erneut zweimal nach. Ob beabsichtigt oder nicht, legte der bis dahin eigentlich souverän im Hintergrund leitende Unparteiische dann mehrere „unglückliche Auftritte“ hin. Zuerst diagnostizierte er einen zu geringen Abstand beim Anspiel nach Torerfolg, nur um kurz danach für eine Aktion der Abwehr im Raum ebenfalls eine kreative Zeitstrafe auszusprechen. Der Leitspruch, die Spieler ein Spiel entscheiden zu lassen war dem Schiedsrichter an diesem späten Sonntagnachmittag wohl nicht mehr im Gedächtnis.

Anders ist es wohl kaum zu erklären, dass innerhalb der letzten zwanzig Spielsekunden für zwei gewöhnliche Handballdefensivaktionen weit vom Tor entfernt, gleich zweimal auf 7m-Strafwurf entschieden wurde. So kam es, dass die TSG Heilbronn mit dem Schlusspfiff auf 29:29-Unentschieden stellte und drei der letzte vier Tore von der 7m-Linie erzielte.

Ob der Punkt gegen die TSG Heilbronn nun ein gewonnener oder ein verlorener ist, darüber wird man sich, wie eingangs erwähnt, am Ende der Saison unterhalten müssen. Ob der TSV Buchen in diesem Spiel fair behandelt wurde, darüber kann man sich nach Ansicht des Spielberichtsbogens selbst ein Bild machen. Es sei an dieser Stelle auch gesagt, dass es kein einfaches ist, ein Handballspiel im Alleingang zu leiten. Nicht nur in den Profiligen hat sich die Geschwindigkeit des Handballsports immens gesteigert. Aber auch weil der Schiedsrichter genauso Sportler sein sollte wie die Spieler selbst, muss auch Kritik erlaubt sein, wie sie an den Spielern erlaubt ist. Allein deshalb ist es schön, dass man als Trainer, Spieler oder Schiedsrichter in der nächsten Woche die Chance hat es besser zu machen.

Abschließend ist sportlich festzuhalten, dass der TSV gerüstet scheint für den Endspurt der Saison. So langsam aber sicher kehren die von der Grippewelle gebeutelten Akteure wieder zurück in die Trainingshalle bevor am kommenden Wochenende das Derby-Rückspiel in den eigenen vier Wänden gegen die HA Neckarelz ansteht.

Es spielten: Nirmaier (Tor), Theobald (Tor), Kraft (3), Große (3), Zuzarovski (1), Beck (5), Schmitt (4), Röckel (5), Weimer (7/2), Dosch (1)

 

7m-Strafwürfe:         8 / 4                Zeitstrafen-Minuten:    2 / 12

Männer Bezirksliga: Erster Auswärtserfolg in der Saison 2017/18?

Männer 1 in Heilbronn – drei Mannschaften in Bad Rappenau zu Gast

Endlich geht es für die Seniorenmannschaften nach der 5. Jahreszeit wieder mit dem Handballsport los. Der Großteil der TSV Mannschaften sind an diesem Wochenende auswärts aktiv.

Eröffnet wird das Handballwochenende am Samstag von der gemischten D-Jugend, sie treffen auf die HSG Dittigheim-Tauberbischofsheim. Los geht es dort um 11 Uhr. Die gemischte E-Jugend trifft danach ebenfalls im letzten Heimspiel dieses Wochenende auf Tauberbischofsheim.

Die Damenmannschaft des TSV Buchen steht derzeit mit 13:15 Punkten auf einem sehr guten sechsten Rang. Die Mannschaft von Trainer Andreas Hollerbach wird es bei der HSG Lauffen-Neipperg nicht einfach haben, kann aber grundsolide in die Partie gehen und muss sich auf keine Fall vor dem Favoriten verstecken. Das Hinspiel in Buchen verlor man sehr deutlich mit 12:28. Los geht es am Samstag in der Verbandssporthalle Brackenheim um 19:30 Uhr.

Am Sonntag sind gleich 8 Buchener Mannschaften auswärts aktiv. Die weibliche C-Jugend und die weibliche B-Jugend sind ab 14:15 Uhr bei der TSG Schwäbisch Hall zu Gast, dort sind für beide TSV Teams ein Sieg Pflicht.

In der Glück-Auf-Halle geht ab 14:30 Uhr die männliche C-Jugend gegen Bad Friedrichshall auf Punktejagd. Sie sind klarer Favorit für das Spiel und wollen am Ende der Saison unter den Top 3 stehen.

Ab 13 Uhr geht es in der Mühltalhalle Bad Rappenau mit der männlichen B-Jugend um die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga. Ihr Gegner aus Rappenau war vor 3 Wochen erst in Buchen zu Gast, dieses Spiel gewannen die Jungs von Philipp Kraft und Betreuer Andreas Stockert mit 35:27. Los geht es um 13 Uhr.

Gleich danach ist die männliche A-Jugend bei den Rappenauer Wölfen gefordert, auch sie kämpfen noch um den Vize-Titel in der Bezirksliga. Das Hinspiel im Hexenkessel gewann man recht deutlich mit 35:21, so ein ähnliches Ergebnis sollte auch am Ende auf der Anzeigetafel stehen.  Anwurf zu diesem Spiel ist um 15 Uhr.

Ab 17 Uhr geht eine weitere TSV Mannschaft in der Mühltalhalle auf Punktejagd. Die zweite Mannschaft des TSV Buchen liegt auf einem sehr guten 4. Rang und ist gegen den Tabellenachten Bad Rappenau klarer Favorit. Doch die Mannschaft von Uwe Kirchgeßner sollte gewarnt sein, denn die Spiele waren gegen den TV schon immer spannend und sehr intensiv. Mit einem Sieg könnte man einen wichtigen und vor allem den ersten Auswärtssieg des Jahres 2018 verbuchen.

Los geht es am Sonntag um 17 Uhr.

Klappt es endlich mit dem ersten Auswärtserfolg in der Saison 2017/18 für die 1. Männermannschaft beim direkten Konkurrenten TSG Heilbronn. Sie treffen zum ersten Mal in dieser Saison aufeinander und man kennt sich nicht gerade gut. Die TSG liegt mit 12:18 Punkten einen Platz besser platziert als der TSV, auf Rang 7. Die Mannen von Sebastian Wiener haben 10:16 Punkten auf dem Konto aber dafür zwei Spiele weniger als ihr Gegner aus dem Schwabenland. Für Wiener wird eines wichtig sein, dass die gesundheitlich Angeschlagenen zu 100% fit werden und dem ersten Auswärtserfolg nichts mehr im Wege steht.

Anwurf in der Sporthalle Ost mit dem unparteiischen Michael Frank ist am Sonntag um 18 Uhr.

 

Die Spiele im Überblick:

 

Samstag:

Gemischte D-Jugend 11 Uhr: TSV Buchen-HSG Dittigheim-Tauberbischofsheim

 

Gemischte E-Jugend 12:30 Uhr: TSV Buchen-HSG Dittigheim-Tauberbischofsheim

 

Frauen Bezirksliga 19:30 Uhr: HSG Lauffen-Neipperg-TSV Buchen

Schiedsrichter: Schwing

 

Sonntag:

Weibliche C-Jugend 14:15 Uhr: TSG Schwäbsich Hall-TSV Buchen

Schiedsrichter: Ackel

 

Weibliche B-Jugend 16 Uhr: TSG Schwäbsich Hall-TSV Buchen

Schiedsrichter: Ackel

 

Männliche C-Jugend: 14:30 Uhr FSV Bad Friedrischshall-TSV Buchen

Schiedsrichter: Eisele

 

Weibliche A-Jugend 15 Uhr: HSG Lauffen-Neipperg-TSV Buchen

Schiedsrichter: Leiser

 

Männliche B-Jugend 13 Uhr: TV Bad Rappenau-TSV Buchen

Schiedsrichter: Fritz

 

Männliche A-Jugend 15 Uhr: TV Bad Rappenau-TSV Buchen

Schiedsrichter: Fritz

 

Herren 2 Kreisliga A 17 17 Uhr: TV Bad Rappenau-TSV Buchen

Schiedsrichter: Hertle

 

Herren 1 Bezirksliga 18 Uhr: TSG Heilbronn-TSV Buchen

Schiedsrichter: Frank

Deutliche Niederlage aufgrund von Krankheit

Klare Niederlage gegen Lauffen-Neipperg – nächste Woche gegen Bad Rappenau

Am Sonntag den 18.02 stand das Rückspiel gegen die HSG Lauffen-Neipperg auf dem Programm. Das Hinspiel gewann man nach einer souveränen zweiten Halbzeit mit 36:31, doch die Ausgangsalge für das Rückspiel war für die Mannen in Grün sehr bescheiden.

Mit drei offiziellen A-Jugend Spielern ging man in die Partie, der Rest wurde von der B-Jugend ergänzt, doch auch diese Spieler hatten schon ein ganzes Spiel hinter sich und mussten auch dort über die komplette Distanz gehen.

Das Spiel begann für den TSV relativ gut, man konnte bis zur 11 Spielminute sogar mit 4:3 in Führung gehen, doch dann ließen die Kräfte relativ schnell nach und die Gegner aus dem Schwabenland konnten mit einer vollen Bank die gerade mal 6 Feldspieler des TSV überrennen. Die HSG Lauffen-Neipperg konnte das Spiel aus ihrer Sicht als Trainingsspiel ansehen und zwei Punkte auf ihr Konto verbuchen.

Zur Halbzeit war das ganze Spiel schon gelaufen den mit 14:22 lag der TSV hoffnungslos zurück und man war froh die restlichen 30. Spielminuten zu überstehen.

Die zweite Hälfte wurde von der HSG diktiert und souverän mit 28:45 gewonnen.

Fazit:

Sieben fehlende Spieler kann man nicht ersetzten und somit ging das Spiel deutlich verloren, bester Mann auf dem Feld war Michael Roll, der als Schiedsrichter keine Fehlentscheidung traf und ein ruhiges Handballspiel leiteten durfte.

 

Nächste Woche soll ein wichtiger Schritt in Richtung Vize-Titel gemacht werden. Gegner dort wird der Tabellenvorletzte Bad Rappenau sein. Los geht es bei den Rappenauer Wölfen am Sonntag um 15 Uhr.

 

Es spielten: Schwab (Tor), Bialecki (2), Kieser (3), J.Dosch (1), Weber (7), Rohmann (4), K.Dosch (11)

 

Schiedsrichter: Michael Roll (TSB Horkheim)

Jugendheimspieltag nach der 5. Jahreszeit

Die 5 Jahreszeit ist vorbei und der TSV Buchen beginnt wieder im Hexenkesel auf Punktejagd zu gehen.

Der reine Jugendheimspieltag wird um 12 Uhr von der weiblichen A-Jugend eröffnet. Sie treffen als Tabellensechster auf den Tabellendritten SG Heuchelberg. Das Hinspiel verlor der TSV mit 26:32. Für die Mannschaft von Andreas Hollerbach und Holger Ziems wird es aber auch in heimischer Halle nicht einfacher, einziger Vorteil wird sein, man kann als Außenseiter in die Partie gehen und das Spiel ruhig angehen lassen.

Mit 21:5 Punkten liegt die männliche B-Jugend von Trainer Philipp Kraft auf Kurs Vizemeisterschaft. Vor 2 Wochen haben sie einen wichtigen Erfolg gegen den direkten Konkurrenten Bad Rappenau verbuchen können. Doch man ist gegen den heutigen Gegner aus Obersulm gewarnt. Das Hinspiel gegen den TSV Willsbach gewann man nach einem spannenden Spiel mit 30:29. Wenn man weiterhin das Ziel Vizemeisterschaft schaffen möchte, muss man um alles in der Welt gegen die Gegner aus dem Schwabendland gewinnen. Los geht es um 14 Uhr.

Das letzte Spiel des Jugendheimspieltages in der Buchener Sport – und Spielhalle wird die männliche A-Jugend bestreiten. Sie treffen auf den Tabellenfünften HSG Lauffen-Neipperg, das Hinspiel ist gerade mal 3 Wochen her, man gewann dieses Spiel nach einer fulminanten zweiten Halbzeit und einem stark spielenden Marcel Weis mit 36:31. Für die Jungs ist ein Sieg Pflicht, denn auch sie kämpfen um die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga des HVW. Man wird zwar geschwächt in die Partie gehen, da einige Spieler verletzt sind, trotzdem muss ein Sieg für den TSV Buchen Pflicht sein. Anwurf zum letzten Spiel an diesem Wochenende ist um 16 Uhr.

 

Die Spiele im Überblick:

Weibliche A-Jugend 12 Uhr: TSV Buchen – SG Heuchelberg

Schiedsrichter: Fritz

Männliche B-Jugend 14 Uhr: TSV Buchen – TSV Willsbach

Schiedsrichter: Fritz

Männliche A-Jugend 16 Uhr: TSV Buchen – HSG Lauffen-Neipperg

Schiedsrichter: Roll

Damen Bezirksliga: Wichtiger Sieg gegen Konkurrenten

Die TSV Damen sicherten sich dieses Wochenende zur Prime Time vor heimischem Publikum zwei wertvolle und hart erkämpfte Punkte.

Am vergangenen Samstag waren die Damen des HC Stauffer Bad Wimpfen im Hexenkessel Buchen zu Gast, die unsere Damenmannschaft mit 16:13 verabschiedete. Geholfen hat dabei die große Unterstützung des Publikums und unser Hallensprecher Hendrik Nirmaier.   Da das Hinspiel sehr nervenaufreibend verloren ging, wollte man jetzt auch an dieser Mannschaft sein ganzes Können unter Beweis stellen und die Niederlage etwas entschädigen.

In den ersten zwei Minuten ging der TSV mit 2:0 in Führung. Danach sind die Gegner aufgewacht und kämpften sich zum 2:2 heran. Bei dem weiteren Torekampf musste der TSV zwei Verwarnungen einstecken. Nach der 14. Minute konnte die Mannschaft dann einen Vorsprung von 3 Toren auf 5:2 ausbauen. Durch den harten Abwehrkampf der Teams fielen beiderseits nicht so viele Tore, was den TSV Damen ein wenig zum Verhängnis wurde. Von jetzt an kämpfte sich Bad Wimpfen auf 5:4 heran. Erst eine Minute vor dem Halbzeitpfiff erlöste Lena Edelmann die Mannschaft von der 15 minütigen Torlosigkeit, sodass man sich mit 6:4 in die Halbzeitpause verabschiedete.

Nach der Pause waren dann alle Spieler wieder top motiviert und fest entschlossen, das Spiel weiter zu Gunsten des TSV´ zu halten. Dies gelang unserer Damenmannschaft zwar, doch den Vorsprung konnte man nicht weiter ausbauen. Nun zählte vor allem die Motivation des Publikums, das durch unseren Hallensprecher angeheizt wurde. Somit konnte man in der 48. Minute nach langer Zeit wieder mit 3 Toren Vorsprung zum 12:9 davonziehen. Trotz aller Bemühungen gelang es den Gegnern nicht, sich noch einmal aufzurappeln und über ihre Grenzen hinaus zu gehen. Somit siegten unsere Damen völlig verdient nach einer sehr emotionalen Partie.

Nach einer kleinen närrischen Pause ist man am Samstag 24.02. bei einem der potenziellen Aufsteiger TV Lauffen-Neipberg zu Gast.

Es spielten: Jessica Just, Elisabeth Schwab (beide Tor), Lena Edelmann(3), Laura Engelmann, Stephanie Fischer, Eva Gremminger(1/1), Catharina Henn(7), Carolin Kraft, Pia Röckel(1), Celine Schäfer(2), Kim Sohns(2), Theresa Vogel, Anna Hauk, Alina Friedmann

Damen Berziksliga: Emotionales Spiel erwartet

Damen treffen auf HC Staufer Bad Wimpfen – Spitzenspiel um die Meisterschaft bei der weiblichen B-Jugend

 Der letzte Handballspieltag erwarten die Buchener Fans und Zuschauer in der heimischen Sport – Spielhalle vor der kleinen Faschenachtspause. Die Damen treffen in einem hochklassigen Spiel auf Bad Wimpfen. Die Herren  2 sind ebenfalls in heimsicher Halle aktiv.

Eröffnet wird der Handball Samstag mit einem echten Spitzenspiel, indem es für die weibliche B-Jugend von Trainer Ralf Rohmann und Marion Michael um die Meisterschaft geht. Mit einem Sieg hätte man den Titel so gut wie sicher. Am letzten Sonntag verlor man gegen die JSG Hardhausen/Züttlingen recht deutlich und genau dieser Gegner ist Buchens größter Konkurrent. Die JSG wird dieses Selbstvertrauen mit in den Odenwald nehmen, denn sie treffen in binnen 6 Tagen wieder aufeinander. Für die Buchener Mädels zählt nur ein Sieg und man hätte den Titel fast in den Händen. Los geht es zu diesem frühen Topspiel um 11 Uhr.

Danach darf die weibliche A-Jugend gegen den Tabellenvierten HSG Hohenlohe antreten.

Der TV Bad Rappenau wird um 14:30 Uhr Gegner der männlichen C-Jugend sein. Die Mannschaft von Trainer Achim Wawatschek wird leichter Favorit für die Partie sein, trotzdem sollte man in keinem Falle den Gegner aus der Kurstadt unterschätzen.

Ab 16:15 Uhr findet ein weiteres Topspiel um die Vizemeisterschaft in der männlichen B-Jugend Bezirksliga statt. Die Mannen in Grün treffen auf den Tabellenzweiten Bad Rappenau, mit einem Sieg würde man Tabellenplatz 2 erobern.

Für die zweite Herrenmannschaft läuft es derzeit wie am Schnürchen, mit 14:10 Punkten steht man sehr gut auf einem 4 Rang und es ist noch eine bessere Platzierung möglich. Die Mannschaft passt derzeit sehr gut zusammen, vor allem Janik Weis hält die zweite Mannschaft immer wieder im Spiel und glänzt selbst mit grandiosen Toren. Ebenfalls die „Neulinge“ Manuel Scholz, Kilian Sunder und Simon Schwab zeigen auf der Platte das mit ihnen zurechnen ist, vor allem Marcel Weis hat sich mit seinen 17 Jahren zu einem der wichtigsten Spieler in der Mannschaft entwickelt. Das Spiel gegen den Tabellenletzten TSG Heilbronn 2 beginnt um 18 Uhr auch dort ist die Generation „Neulinge“ wieder am Start.

Um 20 Uhr geht es zur „Prime Time“ für die Damenmannschaft nur um eines, der Sieg soll am Ende auf der Anzeigetafel stehen. Die HC Staufer Bad Wimpfen ist mit dem TSV Buchen im vergangenen Jahr in die Bezirksliga des HVW aufgestiegen, schon im letzten Jahr hatten es die Spiele gegen die Stauferbären in sich. Auch das Hinspiel in der Stauferhalle war ein echter Krimi und wurde mit 14:16 verloren, dieses Ergebnis soll pünktlich zur Faschenacht nicht wiederholt werden, den die Buchener Damen wollen den Fans und Zuschauern ein Sieg zur närrischen Zeit schenken. Doch die Mannschaft von Andreas Hollerbach ist gewarnt und will sich in keinem Falle von der Hektik und den Emotionen anstecken lassen. Den für Hollerbach ist eines klar, es ist für die Damen das wichtigste Spiel der Saison und da werden die Emotionen ihren lauf nehmen.

 

Los geht es am Samstag mit dem erfahrenen Schiedsrichter  Jens – Uwe Bergel um 20 Uhr im Buchener Hexenkessel.