Männliche A Jugend Bezirksliga : Triumph gegen die SG Heuchelberg

Geschrieben von Linus Kieser

30:26 Triumph gegen die SG Heuchelberg – letztes Spiel in Bad Friedrichshall

Mit einem Sieg gegen die SG Heuchelberg wollte die männliche A-Jugend sowohl die bittere Niederlage aus dem Hinspiel wieder gut machen, als auch den Vizemeistertitel endgültig festigen. Mit einer prallgefüllten Bank und hoher Motivation wollte man das Spiel von vorne weg dominieren und die Gäste mit einer deutlichen Niederlage wieder nach Hause schicken. Jedoch sollte das Duell nicht ganz so eindeutig werden wie es zu Beginn schien.

Der TSV spielte von vorne weg stark und konsequent. Die Schwächen, die sich in den letzten Spielen abgezeichnet hatten, zeigten sich nicht im Geringsten. Bereits nach 10 Minuten konnten sich die Jungs in Grün mit 6:2 absetzen. Durch eine stark stehende Abwehr und konsequent zu Ende gespielte Angriffe überzeugten die Gastgeber voll und ganz. Nach dem in der 16. Spielminute das 9:3 für die Hausherren fiel, reichte es dem Trainer der SG Heuchelberg für´s Erste und er zog die grüne Timeout-Karte. Während der Gästetrainer, der mit hohen Ambitionen angereist war, wohl ganz und gar nicht zufrieden war, verlief die Ansprache auf Seiten des TSV deutlich ruhiger. Hendrik Nirmaier appellierte lediglich an seine Mannschaft dieses Ergebnis weiter auszubauen und die starke Teamleistung weiter fortzusetzen. Gesagt, getan. Die Gastgeber ließen sich im Folgenden kaum beirren und bauten die Führung sogar auf acht Tore aus. Vor allem dem erneut überragend aufspielenden Schlussmann des TSV, Simon Schwab, verdankte man eine 16:7 Halbzeitführung.
Um die Vizemeisterschaft nun endlich unter Dach und Fach zu bringen, erfordere es auch im zweiten Durchgang hohe Konzentration und Ernsthaftigkeit im eigenen Spiel, so Nirmaier in der Kabine. Zu Beginn des zweiten Durchgangs war man auch durchaus in der Lage diese Anweisungen umzusetzen.
Das Team des TSV behielt die Führung bei und konnte jedes Gegentor auch gleich wieder mit einem eigenen wettmachen. In der 43. Minute, als Kilian Sunder, der beste Buchener Werfer, das 24:12 und somit eine 12-Tore-Führung markierte, sah alles danach aus, als hätten die Gastgeber das Spiel fest in der Hand und gäben dieses auch nicht mehr her. Dieser Gedanke setzte sich womöglich auch in den Köpfen der Buchener Spieler fest, stellte sich allerdings als kolossale Falscheinschätzung heraus.
Denn: Die Gäste hatten sich noch lange nicht aufgegeben, sie schienen gerade aus diesem Rückstand ihre Kraft zu schöpfen. Die Hausherren konnten ihre Führung nicht mehr erweitern, ferner stagnierte sie bei 10 Toren. Bis 5 Minuten vor Schluss, nachdem die Jungs in Grün das 30:20 warfen, sah es so aus als würde das Spiel nichtmehr viel hergeben. Das einzige, was in diesen letzten Fünf Minuten nicht mehr viel hergab waren jedoch die Buchener. Diese Schwächephase nutzen die Gäste gnadenlos aus und warfen sich mit einem 0:6-Lauf an die Hausherren heran. Diese Zündung erfolgte jedoch ein paar Minuten zu spät und mit der Schlusssirene leuchtete ein 30:26 von der Anzeigetafel.
Insgesamt lieferten die Jungs der A-Jugend jedoch trotzdem ein grandioses Spiel ab. Die letzten 10 Minuten ausgenommen, dominierte man den Gegner zu jeder Zeit der Partie. Das wichtigste für das Team wird es jedoch sein, daran zu arbeiten, eine solche Führung nicht zu gefährden, sondern sie weiter auszubauen. Eine letzte Chance, sein Können unter Beweis zu stellen hat der frisch gebackene Vizemeister am Sonntag, den 11.03.2018 um 14:00 Uhr in Bad Friedrichshall.
Es spielten und trafen: Schwab (Tor), Berberich (3), Bialecki (1), Bopp (3), Dosch, Kieser (1), Ristl (4), Rohmann (2), Scholz (3), Sunder (6), Walter (2), Weber (2), Weis (3)
Schiedsrichter: Hayn
Sieben-Meter: TSV Buchen (2) – SG Heuchelberg (4)
Zeitstrafen: TSV Buchen (2) – SG Heuchelberg (2)