Leistungsexplosion in der zweiten Halbzeit sichert dem TSV den Sieg

Geschrieben von Michael Scholl

Am Samstag den 3. März ging es für die zweite Männervertretung in der heimischen Sport,- und Spielhalle gegen die SG Heuchelberg 2 weiter in der Kreisliga A. Nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel in Heilbronn war man sich der schweren Aufgabe bewusst. Die beiden Mannschaften trennte nur ein Punkt in der Tabelle und so war vor dem Spiel klar, dass nur der Gewinner der Partie weiter in der Spitzengruppe
mitmischen kann.

Die Männer von Kichgeßner spielen bis jetzt eine erfolgreiche Runde und haben diese Saison, anders als in den Jahren zuvor nichts mit dem Abstieg zu tun. Vor dem Spiel gegen die SG Heuchelberg 2 stand man auf dem vierten Tabellenplatz der Kreisliga A. Diesen wollte man verteidigen und die SG Heuchelberg 2 auf Abstand halten. Mit dem Hinspielergebnis im Hinterkopf ging mal allerdings als leichter Außenseiter in die Begegnung. Der Matchplan von Kirchgeßner war klar. Man wollte den Gästen mit schnellem
Umschaltspiel und konzentrierten Angriffen das Leben schwer machen und selbst dem Gegner keine leichten Konter ermöglichen.

Leider verlief der Start der Begegnung nicht wie gewünscht über die Bühne. Die Gäste aus Heuchelberg schafften es bis zur 15 Minute sich einen Vorsprung von 9:3 herauszuspielen und Kichgeßner nahm die Auszeit. Alles was man sich vorgenommen hatte ging schief. Kichgeßner zeigte die Schwachstellen offen auf und man wollte sich zusammenreißen und den Abstand bis zur Halbzeit wieder zu verkürzen und sich ins Spiel zurück zu kämpfen. Nach der Auszeit gab Jonas Weber sein Comeback beim TSV. Er hatte sich im Hinspiel in Heilbronn den Ellenbogen verletzt und war nach seiner langen Leidenszeit erstmals
wieder auf der Platte aktiv. Ihm war es auch vergönnt von ungewohnter Rechtsaußen Position das 4:10 für den TSV zu markieren. Leider war dies in der ersten Halbzeit der letzte Höhepunkt, denn die Gäste konnten sich Tor für Tor mehr absetzen und so ging es mit 7:16 für die SG Heuchelberg in die Pause.

So hatte man sich den Spielverlauf nicht vorgestellt. Auch wollte man dem Publikum ein anderes Gesicht zeigen, aber alles was man versuchte misslang in diesen ersten 30 Minuten. Kichgeßner fand wiederum deutliche Worte. Auch wenn es schwer wird, man wollte sich mit Anstand von der Partie verabschieden und das ein oder andere versuchen um den Rückstand auf die SG Heuchelberg 2 zu verkürzen. An einen Sieg des TSV glaube in dieser Phase nicht einmal mehr der größte Optimist.

Kichgeßner stellte in der zweiten Halbzeit Jonas Weber auf die Spielmacherposition und erhoffte sich so neue Impulse im Spiel nach vorne. Diese Umstellung zeigte sofort Wirkung und Weber selbst erzielte den ersten Treffer für den TSV nach der Halbzeit und blies zur Aufholjagd. Durch weiter vier Treffer in Folge durch Christoph Kleinert und einen 6:1 Lauf für die Hausherren stand es bereits in der 35 Spielminute nur noch 13:17 für die Gäste, sodass diese gezwungen waren den Lauf der Buchener zu stoppen und nahmen früh die erste Auszeit in der zweiten Halbzeit.

Die Buchener merkten, dass das Spiel vielleicht doch noch nicht verloren war. Man glaubte jetzt leise wieder an die Sensation doch etwas zählbares mitzunehmen. Der blenden aufgelegte Torhüter Simon Schwab entschärfte nach der Auszeit gleich den nächsten Angriff der Heuchelbacher und so konnte Marcel Weis den Spielstand weiter auf 14:17 verkürzen. Die weiteren Angriffe konnten in Person von Paul Rohmann und wiederum Christoph Kleinert von Rechtsaußen erfolgreich im Tor der Gäste untergebracht werden und so gelang es den Rückstand Tor um Tor auf 19:20 in der 47 Minute zu verkürzen.

Heuchelberg zog die nächste Auszeit. Kichgeßner musste in dieser nun nicht mehr groß motivieren. Hatte man schon fast den gesamten Halbzeitrückstand innerhalb von 17 Minuten aufgeholt, so wollte man sich nun auch belohnen und die Punkte im Hexenkessel behalten. Durch eine der unzähligen Paraden vom super aufgelegen Simon Schwab und dem schnellen Umschaltspiel konnte Kilian Sunder in der 50 Minute den kaum für möglich gehaltenen Ausgleich erzielen.

Heuchelberg war gebrochen und Weber, Rohmann und Kleinert stellten die Anzeigetafel auf 24:21 in der 57 Minute. Wiederum war es Simon Schwab der den Gästen den letzten Nerv mit seinen Paraden raubte und Weber schloss erfolgreich zum 26:22 ab. Danach gelang den Gästen nur noch Ergebniskorrektur zum 26:23. Die Freude über die gewonnene Aufholjagd war grenzenlos. Weber, Schwab, Kleinert und Co. feierten diesen
Sieg ausgelassen und zurecht überschwänglich. Durch eine enorme Leistungssteigerung, eine sattelfeste Abwehr, einen glänzend aufgelegten Simon Schwab im Tor, und einem Jonas Weber als Spielgestalter erkämpften sich die Buchener am Ende verdient die zwei Punkte.

So steht man jetzt nach 15 Spielen auf einem hervorragenden vierten Tabellenplatz. Das nächste Spiel findet in zwei Wochen gegen die zweite Vertretung des TV Mosbach statt. Auch hier haben die Buchener nach der Hinspielniederlage noch eine Rechnung zu begleichen. Wer sich dieses Spiel gerne ansehen möchte ist herzlich eingeladen am Samstag, den 17. März um 18:00 Uhr die Jungs tatkräftig in der Sport,- und Spielhalle zu unterstützen.

Es spielten:
Simon Schwab (Tor), Felix Bleifuß (Tor), Jonas Weber (6), Manuel Scholz, Marcel Weis (1),
Michael Scholl (1), Paul Rohmann (7), Kilian Sunder (1), Kiril Zuzarovski, Janik Weis (2),
Christoph Kleinert (8), Matthias Klein