Starker Buchener Auftritt wird nicht belohnt

Handball-Bezirksliga: Buchen unterliegt im Odenwaldderby knapp mit 31:27 – Nach Ostern zuhause gegen die HSG Hohenlohe

Buchen spielt stark, Buchen kämpft leidenschaftlich, Buchen zeigt tollen Teamgeist – und Mosbach gewinnt. In einem Derby, in welchem die Rollen im Vorfeld so klar verteilt waren wie lange nicht in den letzten Jahren, bringt der abstiegsbedrohte TSV Buchen den Aufstiegsaspiranten aus der Kreisstadt an den Rande einer Niederlage, hat aber am Ende beim 31:27 doch das Nachsehen. Zwei „Bonuspunkte“ im Abstiegskampf bleiben den Buchenern damit verwehrt und der TV Mosbach kann allmählich mit der Landesligaplanung beginnen. Starker Buchener Auftritt wird nicht belohnt weiterlesen

Dünne Spielerdecke sorgte für die Entscheidung

Nach dem Derby am vergangen Wochenende gegen den TV Mosbach 2, stand für die „1B“ des TSV Buchens gleich das nächste Derby in Tauberbischofsheim gegen die Verbandsligareserve der HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim auf dem Plan. Auf Grund von krankheitsbedingten Ausfällen reisten die Buchener mit einem dezimierten Kader bestehend aus gerademal sieben nominellen Feldspielern in das Taubertal. Auf Grund dieser personellen Lage, streifte sogar der Buchener Betreuer Kirchgeßner nochmals das TSV-Leiblein über. Die Gastgeber hingegen konnten auf eine volle Bank zurückgreifen und wären sogar in der Lage gewesen zwei Handballmannschaften zustellen und gingen somit als Favorit in die Partie.

Zu Beginn des Spiels fanden die Buchener auf die beiden ersten Toren der Heimmannschaft noch die richtige Antwort und so stand es nach 4 gespielten Minuten 2:2. Dies sollte jedoch das letzte Unentschieden dieser Partie sein, im Folgenden entwickelte sich ein eher von den Abwehrreihen geprägtes Spiel mit dem der Heimverein jedoch besser zu Recht kam. Folgerichtig gelang es der HSG auf 6:3 (13. Minute) wegzuziehen. Auch auf Grund weiterem Verletzungspech wären des Spiels, fanden die Buchener nicht wirklich in das Spiel hinein. So ging es beim Spielstand von 12:7 für die Taubertäler zum Pausentee.

Eine Umstellung der Abwehr zu einem 6:0-Verbund und weitere Offensivvariationen die in der Halbzeitpause besprochen wurden, sollten die Wendung auf Seiten der Buchener bringen. Jedoch zündeten die Ideen von Kirchgeßner nur bedingt und der Favorit aus Tauberbischofsheim konnte im Verlauf der Halbzeit ihren Vorsprung über 15:10 bis auf 19:11 immer weiter ausbauen.

Ausschlaggebend zu diesem Zeitpunkt, war mit Sicherheit das – wie bereits zu Anfang erwähnt – der HSG-Coach auf eine volle Bank zurückgreifen musste und Kirchgeßner ab der 40 Spielminute auf Grund von Verletzungen keine weiteren gelernten Feldspieler als Wechseloption zur Verfügung standen. Jedoch bewiesen die verbleibenden TSVler Moral und kämpften sich zurück in das Spiel, jedoch zu spät! Es gelang nur noch Ergebniskosmetik zum Endstand von 24:19 für die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim 2.

Mit einer größeren Kaderbreite wäre an diesem Samstag in der Tauberbischofsheimer Grünewaldhalle bestimmt mehr für den TSV drinnen gewesen. Jedoch gilt es das Spiel abzuhaken, nach einer kleinen Verschnaufpause über die Osterfeiertage, geht es für die Mannschaft hoffentlich mit einem breiteren Kader am 8. April nach Weinsberg. Gegner dort soll der TSV Weinsberg 3 sein, auf diesen man kurioserweise kurz vor Rundenschluss erstmals aufeinander trifft.

Es spielten: Bleifuß, Schwab (beide Tor), Scholz (2), Kleinert, Sunder (1), M. Weis (4), Zuzarovski (3/2 davon Siebenmeter), J. Weis (3), Klein (6/3), Kirchgeßner