Alle Beiträge von Admin

Männer Bezirksliga: Handball-Derby zum Saisonfinale in Buchen

TSV Buchen empfängt am Samstag den TV Hardheim 2 zum Derby – Für die Gäste geht es wohl noch um den Abstieg

Die letzten Spiele in der diesjährigen Handball-Saison stehen an. Bevor jedoch das Derby der 1. Herrenmannschaft gegen Hardheim stattfindet muss die Frauenmannschaft am Samstag-Nachmittag auswärts in Beilstein bei der SG Schozach-Bottwartal 2 ran. Für den TSV Buchen geht es in diesem Spiel nur noch um die goldene Ananas. Trotzdem möchten sich die Mädels mit einem Sieg in die wohlverdiente Pause verabschieden, auch wird dieses Spiel für einige Spieler das letzte für den TSV sein (siehe separaten Bericht nächste Woche). Anwurf ist um 14:45 Uhr in Beilstein.

Auch die 2. Herrenmannschaft bestreitet am Samstag das letzte Spiel in der Saison. Durch das Unentschieden vergangener Woche in Crailsheim wurde Platz 4 in der Kreisliga A gesichert. Es gilt die Leistung zu bestätigen und die Gäste aus Weinsberg mit einer Niederlage nach Hause zu schicken. Das Hinspiel damals endete unentschieden in der Weibertreuhalle, somit sollte mit einem konzentrierten Auftreten zwei Punkte mehr als machbar sein. Anwurf ist am Samstag um 18 Uhr im Hexenkessel Buchen.

Danach gibt der TV Hardheim 2 zum Derby in der Handball-Bezirksliga seine Visitenkarte in Buchen ab. Die Gäste stehen aktuell auf dem drittletzten Tabellenplatz in der Bezirksliga und haben momentan noch nicht den Klassenerhalt sicher. Ganz anders sieht es bei der 1. Herrenmannschaft des TSV Buchen aus. Durch drei von möglichen vier Punkten aus den letzten zwei Spielen haben sich die Männer von Sebastian Wiener den Klassenerhalt vorzeitig gesichert. Dadurch können die Grün-Weißen völlig befreit im Derby aufspielen und sich für die Hinspiel-Niederlage revanchieren. Die Reservemannschaft des TV Hardheim muss jedoch noch damit rechnen, dass sie bei einer Niederlage auf den vorletzten Tabellenplatz abrutschen. Ob dieser Platz am Ende für den Klassenerhalt reicht, muss dank komplizierten Auf- und Abstiegsregelungen abgewartet werden.

Spannung sollte jedenfalls garantiert sein im kleinen Derby. Anwurf ist am Samstag um 20 Uhr in der Sport- und Spielhalle in Buchen.

Die Damen des TSV Buchen sichern sich 2 wichtige Punkte im letzten Heimspiel

Am Samstag ging es für die Damenmannschaft im letzten Heimspiel der Saison gegen die TSB Horkheim um 2 wichtige Punkte. Für den TSV wäre mit zwei Siegen in den letzten zwei Spielen noch Platz 6 greifbar. Für Horkheim ging es um wichtige Punkte im Abstiegskampf und somit reisten die Gäste hoch motiviert und fest entschlossen, den TSV zu besiegen, in Buchen an.
Trainer Andreas Hollerbach stellte seine Mädels gut auf die Gegner ein und verlangte höchste Konzentration und Kampfgeist.

Schon in den ersten Minuten war klar, die Damen des TSB Horkheim würden es den Mädels in Grün nicht leicht machen und legten mit zwei Toren vor. Die Abwehr des TSV lies immer wieder Lücken offen und auch im Angriff schienen die Damen ihre Schwierigkeiten zu haben. Viele Abschlüsse landeten neben dem Tor oder in den Händen der gegnerischen Torfrau. Durch zahlreiche 2-Minuten-Strafen auf beiden Seiten und hektischem auftreten der Heimmannschaft schafften es die Damen nicht in Führung zu geraten und mussten die Horkheimer über ein 4:4 und 6:6 davon ziehen lassen und somit zeigte die Uhr zur Halbzeitpause einen 5-Tore-Rückstand für die Mannschaft des TSV Buchen an. Halbzeitstand: 7:12

Hängende Köpfe und frustrierte Stimmung über die eigene Leistung waren in der Kabine der Mädels vorzufinden. Doch noch war das Spiel nicht abgepfiffen. Ein aufgebrachter Andy Hollerbach machte deutlich, die nächsten 30 Minuten wieder in die eigene Hand zu nehmen und das Spiel zu Beginn der Halbzeit zu drehen.
Mit dieser Einstellung und einigen personellen Veränderungen ging der TSV wieder auf die Platte und schaffte es, in den ersten zwei Minuten mit drei Toren aufzuschließen. Es schien, als stände eine komplett andere Mannschaft auf dem Feld als in der ersten Halbzeit. Das Spiel hatte an Tempo gewonnen und die Bälle wurden sicher eingenetz. Somit schafften es die Damen in grün in der 40. Minute durch ein 7m-Tor durch Catharina Henn zur ersten Führung zum 14:13 Spielstand. Ab diesem Zeitpunkt war klar, man will die Führung weiter ausbauen und die Punkte zuhause behalten. Dies gelang den TSV Damen jetzt ohne Probleme. In die Karten spielte dann noch die Abwehrumstellung der Gäste auf eine 4:2-Abwehr, welche große Lücken zu Gunsten des TSV riss. Kurz vor Abpfiff konnte die eben eingewechselte Alina Friedmann durch ein 7m-Tor den Endstand auf 21:17 festsetzen.

Das Ziel der Damenmannschaft war es, sich zuhause mit einem Sieg von den heimischen Zuschauern zu verabschieden. Dank einer starken Mannschaftsleistung konnte dies, trotz einer schlechten 1. Halbzeit, auch umgesetzt werden.
Nächsten Samstag müssen die Damen nochmals auswärts ran und treffen im letzten Spiel der Saison 2017/2018 auf die SG Schozach-Bottwartal 2. Mit einem Sieg möchte man dort die Saison beenden. Anpfiff ist am Samstag, den 28.04.2018 um 14:45 Uhr in der Langhanshalle in Beilstein.

Es spielten und trafen: Jessica Just, Elisabeth Schwab (beide Tor), Anna-Maria Weber, Pia Röckel (5), Sophia Walter, Catharina Henn (6/davon 2 7m), Celine Schäfer (2), Eva Gremminger (2), Carolin Kraft, Kimberley Sohns (2), Theresa Vogel, Lena Edelmann (3), Alina Friedmann (1/1)

Männer Bezirksliga: TSV Buchen im vorletzten Heimspiel gefordert

Am Samstag erwarten die Handballer des TSV Buchen die TSG Heilbronn zum Spiel um Platz 7 – Frauen fordern den TSB Horkheim

Die Endphase der Handballsaison für die Seniorenmannschaften steht an. Beim letzten Heimspiel der Frauenmannschaft will der TSV Buchen sich mit einem Sieg vor eigenem Publikum verabschieden. Aktuell stehen die Mädels auf einem sicheren Platz 7 in der Bezirksliga. Nach unten kann die Mannschaft nicht mehr abrutschen, jedoch ist noch Platz 6 machbar. Dafür müssen aber die letzten beiden Spiele gewonnen werden. Die Gäste aus Horkheim befinden sich aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz und damit Mitten im Abstiegskampf. Das Spiel wird am Samstag um 18 Uhr im Hexenkessel Buchen angepfiffen.

Danach findet das vorletzte Handball-Heimspiel der 1. Herrenmannschaft gegen die TSG Heilbronn statt. Die Männer von Sebastian Wiener wollen die mäßige Saison mit zwei Siegen in den beiden anstehenden Heimspielen beenden. Nach dem Unentschieden letzte Woche in Horkheim gilt es weiter die Leistung nach oben zu schrauben und sich vor eigenen Publikum zu belohnen. Aktuell stehen die Gäste aus Heilbronn mit einem Punkt noch vor dem TSV Buchen. Im Hinspiel vor zwei Monaten hatte der TSV lange das Spiel im Griff und gab am Ende durch einige unglückliche Situationen das Spiel noch fast aus der Hand. Damals endete die Begegnung in Sontheim Unentschieden. Im kommenden Heimspiel gegen die TSG Heilbronn will die 1. Herrenmannschaft von Anfang an das Zepter in die Hand nehmen und sich durch einen Sieg endgültig aus dem unteren Bereich der Tabelle verabschieden. Genauer gesagt kann durch einen Erfolg des TSV Buchen am Wochenende, die Gäste und der TV Flein 2 in der Tabelle überholt und ein Spieltag vor Schluss Platz 7 vorerst gekrallt werden.

Anpfiff zur Bezirksliga-Partie ist am Samstag um 20 Uhr in der Sport- und Spielhalle Buchen. Geleitet wird das Duell von dem erfahrenen Schiedsrichter-Duo von Ow und Wipfler.

Starker Auftritt der Buchener Damen. Leider ohne Erfolg

Am vergangenen Samstag war die SG Degmarn-Oedheim zu Gast beim TSV Buchen. Degmarn ging als Tabellenzweiter und damit als Favorit in dieses Spiel. Der super Mannschaftszusammenhalt und das Können aller Spielerinnen des TSV Buchen gestalteten das Spiel nervenaufreibend und spannend. Leider hat sich der Kampf nicht ausgezahlt und Buchen verlor die Partie mit 19:22.

Nach hoher Niederlage in der Hinrunde, gingen die Buchener Damen ohne großen Druck, aber mit viel Motivation nach 4-wöchiger Pause und intensiver Vorbereitung durch Trainer Andreas Hollerbach in die erste Halbzeit.

In den ersten vier Minuten ging Degmarn mit 0:2 in Führung. Danach erkämpften sich die TSV Damen ihr erstes Tor. Daraufhin glichen sie zum 5:5 aus, woraufhin Degmarn eine erste Auszeit benötigte. Dann wachte der TSV auf und ging in der 14. Minute durch Anna-Maria Weber mit 6:5 in Führung. Starke Abwehrleistungen, unter anderem durch Pia Röckel, Kimberley Sohns und Theresa Vogel des TSV Buchen, spielten hierfür eine ebenfalls große Rolle. Lena Edelmann und Catharina Henn vergrößerten daraufhin den Vorsprung auf 2 Tore. Das wollte Degmarn nicht auf sich sitzen lassen und glich mit teilweise unkameradschaftlichen Mitteln zum 8:8 aus. Nach 24 Minuten stand es 10:10, worauf eine Auszeit des TSV Buchen folgte. Hier muss die starke Leistung der Torfrau Jessica Just zu Seiten des TSV Buchen gelobt werden. Nun stärkte sich Degmarn wieder und ging mit einem Vorsprung von 2 Toren in die Halbzeit. Halbzeitergebnis: 10:12.

Nach der Pause konnte man Degmarn zuerst nicht stoppen und sie gingen mit 10:14 in Führung. Durch Celine Schäfer schaffte es der TSV auf zwei Tore an Degmarn heran zu kommen. Eva Gremminger verängstigte mit ihrem Tor die SG Degmarn-Oedheim, da sie inzwischen nur noch ein Tor Vorsprung hatten. In der 43. Minute erkämpfte sich Degmarn frech eine 3 Tore Führung. Diesen Vorsprung konnten die Buchener Damen jedoch mit ihrer starken Abwehrleistung und ihren schnellen Angriffen, in denen auch Carolin Kraft und unsere A-Jugend Spielerin Alina Friedmann eine große Rolle spielten, aufholen. So traf Sophia Walter zum 18:18 in der 55. Spielminute. Ebenso die starke Leistung von Elisabeth Schwab im Buchener Tor, die in der zweiten Halbzeit 2 wichtige 7-m hielt, aktivierte die gesamte Mannschaft. Ein Siegesgedanke spiegelte sich auf dem Feld wieder, die TSV Damen kämpften. Nach dem Ausgleich zitterte Degmarn weiter, schaffte es jedoch einen 2 Tore Vorsprung auszubauen. Nach weiteren 3 Minuten und dazu noch 2 Minuten in Unterzahl auf buchener Seite, gewann die SG Degmarn-Oedheim mit 19:22.

Trotz Niederlage waren die Damen des TSV zufrieden und stolz auf ihre Leistungen gegen den Tabellenzweiten. Das Anfeuern von der Bank, unter anderem von unseren Verletzten Spielerinnen Marion Michael und Stefanie Fischer, unterstütze die Spielerinnen, die gerade auf der Platte waren enorm. Ebenso die Fans auf der Tribüne spielten eine entscheidende Rolle für dieses knappe Duell. Hierfür vielen Dank!

Dabei waren:
Jessica Just, Elisabeth Schwab (beide Tor), Anna-Maria Weber (1), Pia Röckel, Sophia Walter (3), Catharina Henn (3), Celine Schäfer (5), Eva Gremminger (3), Carolin kraft, Alina Friedmann, Kimberley Sohns, Theresa Vogel (1), Lena Edelmann (3)

Meisterhafte Handballerinnen des TSV 1863 Buchen !

Die weibliche B-Jugend des TSV Buchen wurde mit Ablauf der laufenden Runde 2017/2018 Meister der Bezirksklasse Heilbronn-Franken.

Mit einem Torverhältnis von 259:94 und einem Punktekonto von 22:2  konnte die Meisterschaft bereits am vorletzten Spieltag gefeiert werden. Im letzten Heimspiel gegen Gundelsheim ließen sich die Spielerinnen um Trainerduo Marion Michael und Ralf Rohmann es sich nicht nehmen, mit einer weiteren engagierten Leistung zu gewinnen. Vor zahlreichen Zuschauern wurde im Anschluss die Meisterschaft gefeiert.  Zum Team der erfolgreichen Mannschaft gehörten (auf dem Bild von links nach rechts stehend)

Donata Weniger, Anna-Lena Ries, Lisa Schneider, Sarah Schreiber, Simone Bleifuss, Shireen Engelmann, Gina Jacobs, Anna-Maria Röckel, Isabel Allin, Mathea Link, Johanna Parth. (auf dem Bild von links nach rechts sitzend) Trainerin Marion Michael, Torfrauen Ella Bähringer und Theresa Bott, Trainer Ralf Rohmann.

Damen Bezirksliga: Wichtiger Sieg gegen Konkurrenten

Die TSV Damen sicherten sich dieses Wochenende zur Prime Time vor heimischem Publikum zwei wertvolle und hart erkämpfte Punkte.

Am vergangenen Samstag waren die Damen des HC Stauffer Bad Wimpfen im Hexenkessel Buchen zu Gast, die unsere Damenmannschaft mit 16:13 verabschiedete. Geholfen hat dabei die große Unterstützung des Publikums und unser Hallensprecher Hendrik Nirmaier.   Da das Hinspiel sehr nervenaufreibend verloren ging, wollte man jetzt auch an dieser Mannschaft sein ganzes Können unter Beweis stellen und die Niederlage etwas entschädigen.

In den ersten zwei Minuten ging der TSV mit 2:0 in Führung. Danach sind die Gegner aufgewacht und kämpften sich zum 2:2 heran. Bei dem weiteren Torekampf musste der TSV zwei Verwarnungen einstecken. Nach der 14. Minute konnte die Mannschaft dann einen Vorsprung von 3 Toren auf 5:2 ausbauen. Durch den harten Abwehrkampf der Teams fielen beiderseits nicht so viele Tore, was den TSV Damen ein wenig zum Verhängnis wurde. Von jetzt an kämpfte sich Bad Wimpfen auf 5:4 heran. Erst eine Minute vor dem Halbzeitpfiff erlöste Lena Edelmann die Mannschaft von der 15 minütigen Torlosigkeit, sodass man sich mit 6:4 in die Halbzeitpause verabschiedete.

Nach der Pause waren dann alle Spieler wieder top motiviert und fest entschlossen, das Spiel weiter zu Gunsten des TSV´ zu halten. Dies gelang unserer Damenmannschaft zwar, doch den Vorsprung konnte man nicht weiter ausbauen. Nun zählte vor allem die Motivation des Publikums, das durch unseren Hallensprecher angeheizt wurde. Somit konnte man in der 48. Minute nach langer Zeit wieder mit 3 Toren Vorsprung zum 12:9 davonziehen. Trotz aller Bemühungen gelang es den Gegnern nicht, sich noch einmal aufzurappeln und über ihre Grenzen hinaus zu gehen. Somit siegten unsere Damen völlig verdient nach einer sehr emotionalen Partie.

Nach einer kleinen närrischen Pause ist man am Samstag 24.02. bei einem der potenziellen Aufsteiger TV Lauffen-Neipberg zu Gast.

Es spielten: Jessica Just, Elisabeth Schwab (beide Tor), Lena Edelmann(3), Laura Engelmann, Stephanie Fischer, Eva Gremminger(1/1), Catharina Henn(7), Carolin Kraft, Pia Röckel(1), Celine Schäfer(2), Kim Sohns(2), Theresa Vogel, Anna Hauk, Alina Friedmann