Männer Bezirksliga: Gelingt der große Coup?

Damen Zuhause gegen Oedheim – Herren zwei am Sonntag in Weinsberg

Zwei Heimspiele finden am Samstag in der Buchener Sport- und Spielhalle statt. Die Damen treffen nach 4-wöchiger Pause auf den klaren Favoriten SG Degmarn-Oedheim, die Herren treffen auf den favorisierten Gegner aus Hohenlohe.

Das Hinspiel bei der SG Degmarn-Oedheim verlor der TSV Buchen deutlich, in heimischer Halle wird man als klarer Außenseiter in die Partie gehen und möchte so lange wie möglich mit den Gästen mithalten. Für Trainer Hollerbach wird wichtig sein, ob die Mädels die Pause gut überstanden haben. Der TSV hat in diesem Spiel nichts zu verlieren, denn man hat das gesicherte Mittelfeld sicher und man kann nicht mehr weiter nach oben geschweige denn nach unten. Für ihren Gegner geht es in diesem Spiel darum sich weiterhin an Platz 1 festzubeißen. Sie liegen mit 29:3 Punkten, punktgleich mit der TSV Nordheim 2 auf Rang 1. Anwurf ist um 16 Uhr.

Zur „Prime Time“ darf die erste Herrenmannschaft des TSV Buchen gegen den klaren Favoriten HSG Hohenlohe ran, das Hinspiel beim aktuellen Tabellenführer verlor man deutlich mit 22:33. Für Coach Wiener ist klar, man hat die beste Mannschaft in der Liga zu Gast, doch vielleicht kann man dem Gegner aus dem Schwabenland ein Bein stellen und mit einem Sieg den Klassenerhalt perfekt machen, schon viele Favoriten sind im heimischen Hexenkessel gestolpert.

Die Mannen in „Grün“ werden hoffen, dass Rückraumspieler Sascha Weimer wieder einsatzbereit sein wird und Philipp Kraft zu 100% fit sein wird. Mit einer vollen Bank will man das Wunder wahr werden lassen, den die HSG Hohenlohe muss ohne Harz und mit viel Druck ihr Können im Odenwald beweisen.

Das Spiel beginnt zur gewohnten Zeit mit dem Schiedsrichter Duo Warstat/Genth am Samstag um 20 Uhr.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Die Spiele im Überblick:

Samstag:

16 Uhr: TSV Buchen-SG Degmarn-Oedheim

Schiedsrichter: Löffler

 

20 Uhr: TSV Buchen-HSG Hohenlohe

Schiedsrichter: Warstat/Genth

 

Sonntag:

16 Uhr: TSV Weinsberg 3-TSV Buchen 2

Schiedsrichter: Neumann

Starker Buchener Auftritt wird nicht belohnt

Handball-Bezirksliga: Buchen unterliegt im Odenwaldderby knapp mit 31:27 – Nach Ostern zuhause gegen die HSG Hohenlohe

Buchen spielt stark, Buchen kämpft leidenschaftlich, Buchen zeigt tollen Teamgeist – und Mosbach gewinnt. In einem Derby, in welchem die Rollen im Vorfeld so klar verteilt waren wie lange nicht in den letzten Jahren, bringt der abstiegsbedrohte TSV Buchen den Aufstiegsaspiranten aus der Kreisstadt an den Rande einer Niederlage, hat aber am Ende beim 31:27 doch das Nachsehen. Zwei „Bonuspunkte“ im Abstiegskampf bleiben den Buchenern damit verwehrt und der TV Mosbach kann allmählich mit der Landesligaplanung beginnen. Starker Buchener Auftritt wird nicht belohnt weiterlesen

Dünne Spielerdecke sorgte für die Entscheidung

Nach dem Derby am vergangen Wochenende gegen den TV Mosbach 2, stand für die „1B“ des TSV Buchens gleich das nächste Derby in Tauberbischofsheim gegen die Verbandsligareserve der HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim auf dem Plan. Auf Grund von krankheitsbedingten Ausfällen reisten die Buchener mit einem dezimierten Kader bestehend aus gerademal sieben nominellen Feldspielern in das Taubertal. Auf Grund dieser personellen Lage, streifte sogar der Buchener Betreuer Kirchgeßner nochmals das TSV-Leiblein über. Die Gastgeber hingegen konnten auf eine volle Bank zurückgreifen und wären sogar in der Lage gewesen zwei Handballmannschaften zustellen und gingen somit als Favorit in die Partie.

Zu Beginn des Spiels fanden die Buchener auf die beiden ersten Toren der Heimmannschaft noch die richtige Antwort und so stand es nach 4 gespielten Minuten 2:2. Dies sollte jedoch das letzte Unentschieden dieser Partie sein, im Folgenden entwickelte sich ein eher von den Abwehrreihen geprägtes Spiel mit dem der Heimverein jedoch besser zu Recht kam. Folgerichtig gelang es der HSG auf 6:3 (13. Minute) wegzuziehen. Auch auf Grund weiterem Verletzungspech wären des Spiels, fanden die Buchener nicht wirklich in das Spiel hinein. So ging es beim Spielstand von 12:7 für die Taubertäler zum Pausentee.

Eine Umstellung der Abwehr zu einem 6:0-Verbund und weitere Offensivvariationen die in der Halbzeitpause besprochen wurden, sollten die Wendung auf Seiten der Buchener bringen. Jedoch zündeten die Ideen von Kirchgeßner nur bedingt und der Favorit aus Tauberbischofsheim konnte im Verlauf der Halbzeit ihren Vorsprung über 15:10 bis auf 19:11 immer weiter ausbauen.

Ausschlaggebend zu diesem Zeitpunkt, war mit Sicherheit das – wie bereits zu Anfang erwähnt – der HSG-Coach auf eine volle Bank zurückgreifen musste und Kirchgeßner ab der 40 Spielminute auf Grund von Verletzungen keine weiteren gelernten Feldspieler als Wechseloption zur Verfügung standen. Jedoch bewiesen die verbleibenden TSVler Moral und kämpften sich zurück in das Spiel, jedoch zu spät! Es gelang nur noch Ergebniskosmetik zum Endstand von 24:19 für die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim 2.

Mit einer größeren Kaderbreite wäre an diesem Samstag in der Tauberbischofsheimer Grünewaldhalle bestimmt mehr für den TSV drinnen gewesen. Jedoch gilt es das Spiel abzuhaken, nach einer kleinen Verschnaufpause über die Osterfeiertage, geht es für die Mannschaft hoffentlich mit einem breiteren Kader am 8. April nach Weinsberg. Gegner dort soll der TSV Weinsberg 3 sein, auf diesen man kurioserweise kurz vor Rundenschluss erstmals aufeinander trifft.

Es spielten: Bleifuß, Schwab (beide Tor), Scholz (2), Kleinert, Sunder (1), M. Weis (4), Zuzarovski (3/2 davon Siebenmeter), J. Weis (3), Klein (6/3), Kirchgeßner

Männer Bezirksliga: Als klarer Außenseiter ins Odenwaldderby

Männer zwei in Tauberbischofsheim zu Gast – Damenmannschaft spielfrei

 

Die erste Männermannschaft des TSV Buchen tritt an diesem Sonntag zum großen Odenwaldderby in der Mosbacher Jahnhalle an. Die Mannschaft von Sebastian Wiener geht als Krasser Außenseiter ins Spiel, möchte aber dennoch alles Mögliche probieren so lange wie möglich mit dem TV  Mosbach mitzuhalten. Die zweite Mannschaft trifft in Tauberbischofsheim auf einen direkten Konkurrenten.

In der Grünewaldhalle geht es um 17:30 Uhr für die zweite Mannschaft zum direkten Konkurrenten HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim 2. Das Hinspiel in der Buchner Sport – und Spielhalle war ein spannendes Spiel, nur ein Sieger gab es in diesem Spiel nicht, dass Spiel endete 30:30 unentschieden. Die Mannschaft von Betreuer Uwe Kirchgeßner ist nach der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den TV Mosbach 2 auf Wiedergutmachung aus und möchte den Favoriten ein Bein stellen. Los geht es am Samstag um 17:30 Uhr.

Endlich wieder Derbytime in der Mosbacher Jahnhalle, die Mannschaft von Sebastian Wiener tritt als krasser Außenseiter an, doch man hat durch den Heimerfolg gegen den TB Richen am vergangenen Samstag wieder Selbstvertrauen getankt. Für die Mannen in Grün gilt die Devise, sich nicht eintüten zu lassen und so lange wie möglich mit den Kreisstädtern mit zu halten. Der TV Mosbach muss diese Partie unbedingt gewinnen um die Aufstiegsplätze in die Landesliga Baden Nord nicht aus den Augen zu verlieren. Das Hinspiel in der Bleckerstadt Buchen war bis zur 50 Spielminute Spitz auf Knopf, doch am Ende hatte der TV den längeren Atem und gewann mit 35:31. Die Mosbacher stehen gewaltig unter Druck und diese Chance will der TSV nutzen um das fast unmögliche möglich erscheinen zu lassen. Mit einer vollen Bank und der Unterstützung der Fans kann das Wunder vielleicht wahr werden. Die Partie beginnt mit dem den beiden unparteiischen Helmut Fleischmann und Martin Gola zur ungewohnten Zeit am Sonntag um 17 Uhr.

Die Spiele im Überblick:

Samstag:

17:30 Uhr: TSV Buchen – HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim

Schiedsrichter: Schwing

Sonntag:

17 Uhr: TSV Buchen – TV Mosbach

Schiedsrichter: Fleischmann/Gola

 

Meisterhafte Handballerinnen des TSV 1863 Buchen !

Die weibliche B-Jugend des TSV Buchen wurde mit Ablauf der laufenden Runde 2017/2018 Meister der Bezirksklasse Heilbronn-Franken.

Mit einem Torverhältnis von 259:94 und einem Punktekonto von 22:2  konnte die Meisterschaft bereits am vorletzten Spieltag gefeiert werden. Im letzten Heimspiel gegen Gundelsheim ließen sich die Spielerinnen um Trainerduo Marion Michael und Ralf Rohmann es sich nicht nehmen, mit einer weiteren engagierten Leistung zu gewinnen. Vor zahlreichen Zuschauern wurde im Anschluss die Meisterschaft gefeiert.  Zum Team der erfolgreichen Mannschaft gehörten (auf dem Bild von links nach rechts stehend)

Donata Weniger, Anna-Lena Ries, Lisa Schneider, Sarah Schreiber, Simone Bleifuss, Shireen Engelmann, Gina Jacobs, Anna-Maria Röckel, Isabel Allin, Mathea Link, Johanna Parth. (auf dem Bild von links nach rechts sitzend) Trainerin Marion Michael, Torfrauen Ella Bähringer und Theresa Bott, Trainer Ralf Rohmann.

Ärgerliche Niederlage im Derby!

Derbyzeit am Samstag in der Sport- und Spielhalle in Buchen, bei der „1B“ des TSV Buchen gab nämlich die zweite Mannschaft des TV Mosbach ihre Visitenkarte ab. Bereits im Hinspiel entwickelte sich eine spannende Partie bei der sich die Kreiststädter mit 32:27 durchsetzen konnten. Auch die Tabellensituation versprach ein brisantes Spiel, Buchen auf Platz 4 und die Mosbach auf Platz 2. Da Mosbach jedoch jeden Punkt benötigt, um den erwünschten Wiederaufstieg zu erreichen gingen sie als kleiner Favorit in das Spiel.

Den besseren Start in das Derby erwischten jedoch die Buchener, die innerhalb der ersten Spielminuten eine sattelfeste Abwehr hinstellten – die auch nicht durch eine frühe Zeitstrafe ins Wanken geriet – und druckvoll im Angriff agierten. So bat der Gästetrainer bereits nach sieben gespielten Minuten und dem Spielstand von 5:2 zu einer einminütigen Besprechung. Offensichtlich fand er hierbei die richtigen Worte zu seiner Mannschaft, denn in Folge fanden die Mosbacher besser ins Spiel und konnten relativ schnell auf 6:6 unentschieden stellen.

Nun entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, dass vorallem durch die ruppige und zum Teil überharte Abwehrarbeit des TV Mosbach und damit einhergehende Zeitstrafen geprägt war. Jedoch gelang es den Männern in grün & weiß nicht immer die ergebende Überzahlsituationen konsequent auszuspielen und so ging es beim Spielstand von 15:15 in die Halbzeitpause.

Kirchgeßner lobte seine Mannen für die gute Anfangsphase des Spieles und deklarierte Marschroute für die zweite Halbzeit. Diese konnte durch die TSVler auch in der Anfangsphase des zweiten Spielabschnittes gut umgesetzt werden und so konnte Jonas Weber in der 33. Spielminute zum 18:18 ausgleichen. Was jedoch dann passierte, erscheint unerklärlich. Dem Favoriten gelang es durch den Einsatz von zwei Kreisläufern immer wieder die Buchener Abwehrreihe zu überwinden und fast ungestört vom Kreis einzunetzen und im Angriff verlierten die Jungs in Grün die Geduld und auch das Glück und so konnten die Mosbacher bis zur 42 Minute einer 7:0 Lauf zum 18:25 hinlegen – die Vorentscheidung!

Der restliche Spielverlauf ist schnell beschrieben, die Kreisstädter verwalteten ihren Vorsprung und den Buchener gelang es nicht mehr entscheiden heranzukommen. So schimierte gegen 19:30 das Endergebnis von 27:38 von der Anzeigetafel der Sport- und Spielhalle. Mit Sicherheit ist dieses Ergebnis um einige Tore zu hoch, jedoch geht der Sieg für die Kreisstädter natürlich vorallem in Hinblick auf die zweite Halbzeit in Ordnung!

Abschließen sei festgehalten, dass die Mannschaft auf die gezeigte Leistung in der ersten Halbzeit aufbauen kann und den Großteil der zweiten Halbzeit am besten direkt auf dem Gedächtnis streicht! Jedoch stellt diese Niederlage für die „1B“ des TSV Buchens kein Beinbruch da, denn das Saisonziel Klassenerhalt erscheint mit einem guten vierten Tabellenplatz und einer positiven Punktebilanz zum Greifen nahe!

Die Chance es besser zu machen, hat die Mannschaft am nächsten Samstag den 24. März. Dann steht nämlich gleich ein weiteres Schmankerl für die Mannschaft auf dem Spielplan. Denn es geht zu einem weiteren Derby zur Verbandsligareserve nach Tauberbischofsheim. Die Heimmanscht befindet sich gegenwärtig noch voll im Aufstiegsrennen auf Platz 3 und das Hinspiel endete nach einer umkämpften Schlussphase unentschieden, Spannung ist in der Grünewaldhalle somit auf jeden Fall garantiert!

Es spielten: Bleifuß, Schwab (beide Tor), Weber (4/1 davon Siebenmeter), Scholz (2), Scholl (1), Sunder (1), Djapa (2), Weis (3), Kleinert (9/1), Rohmann (5)

Lebenszeichen

Überdeutlicher Heimsieg gegen den TB Richen – Nächste Woche Derby gegen den TV Mosbach  

Der Spielplan des Buchener Handball-Bezirksligateams sieht in den verbleibenden Wochen der Saison 2017/18 eigentlich nur noch „Do-or-Die“ Partien vor. Nachdem man vergangene Woche eine deutliche Schlappe gegen den direkten Tabellennachbarn Flein hinnehmen musste zogen dunkle Wolken am Buchener Horizont auf. Von Auflösungserscheinungen war die Rede und der ein oder andere Beobachter attestierte dem Team eine desolate Leistung. Umso mehr Gewicht maß man der anstehenden Partie in eigener Halle zu. Allerdings waren die Gäste nicht gerade als Leichtgewicht zu bezeichnen und die Punkte konnten, so die Vorhersagen, bestimmt nicht im Vorbeigehen eingesammelt werden. Der kurzfristige Ausfall von Scharfschütze Sascha Weimer war kurz vor Spielbeginn das Sahnehäubchen auf der vermeintlich zähen Torte. 

Doch die Partie in der Sport- und Spielhalle stellte alle Vorhersagen auf den Kopf. Das Team von Coach Sebastian Wiener zeigte sich exzellent eingestellt auf die Spielweise des Turnerbundes. Nach einigen Partien, in denen die Akteure die taktische Marschroute ihres Trainers nicht umsetzen konnte, war die Lethargie wie weggeblasen. Von Anfang an dominierte eine agile Abwehrreihe die Offensive der Gäste und ein sehr stark aufgelegter Goalie Fabian Nirmaier verriegelte den Buchener Kasten. Folgerichtig wies auch die Hallenuhr eine Buchener Dominanz aus – 8:1 nach zehn gespielten Minuten. Nur langsam kamen die Gäste in Fahrt. Erst nach über zwanzig Minuten leuchtete eine fünf von der Anzeigetafel, doch da war der TSV schon enteilt. Die Richener, die ohne ihre Etatmäßige Lebensversicherung Gottstein antreten mussten, fanden kaum Mittel und Wege zählbares im Spielberichtsbogen eintragen zu lassen und so ging es mit einem beinahe schon schmeichelhaften 15:8 in die Katakomben. 

Im Schlussabschnitt versuchte der TSV weiter aufs Tempo zu drücken und so unterlief den Hausherren der ein oder andere Flüchtigkeitsfehler. Alles in allem blieb aber die Kontrolle über die Partie stehts in Buchener Hand und näher als auf sechs Treffer konnten die Gäste aus dem Kraichgau nicht heranrücken. Die letzten zehn Minuten der Partie gehörten wieder vollständig dem TSV. Am Ende stand der befreiende und extrem wichtige 33:24 Heimsieg gegen den Tabellenfünften.  

Ein Erfolg der zur besten Zeit kommt. Schließlich steht in der nächsten Woche die Prestigeträchtige Partie in Mosbach an. Obwohl auch die Mosbacher in letzter Zeit Federn lassen mussten, ist die Favoritenrolle in diesem Derby klar verteilt und man fährt als klarer Underdog zum Neckar-Odenwald-Duell. Mit nun 13 Punkten auf der Habenseite robbt sich der TSV ein Stück näher heran als rettetende Ufer. Es stehen allerdings auch noch fünf Partien aus in denen die Buchener den Klassenerhalt möglichst schnell in trockene Tücher bringen will.  

Es spielten: Nirmaier (Tor), Djapa (Tor), Kraft (6), Große (5), Klajda (6), Beck, Weis (3), Kleinert, Schmitt (8/3), Röckel (5), Dosch